Jülich - Privatsender bringt mit Doku frischen Wind in die „Bude”

Privatsender bringt mit Doku frischen Wind in die „Bude”

Letzte Aktualisierung:
wohnwunsch3spbu
Trotz des Zeitdrucks haben die Überraschungs-Initiatorinnen und die Moderatoren jede Menge Spaß beim Dreh in Jülich. Foto: Gottfroh

Jülich. „Überraschung!!!” Die Kamera hielt jede Geste der Überraschung fest, als bei Familie Riek aus Jülich plötzlich die Fernseh-Moderatoren Enie van de Meiklokjes und Mark Kühler vor der Haustür standen und Mutter Angela, Vater Robert und Sohn Oliver vor Schreck gleichermaßen die Kinnlade runterklappte.

Für den fernsehreifen Überraschungseffekt in der Herzogstadt hatte die älteste Tochter Katharina gemeinsam mit ihrer Tante Beate Piek gesorgt, als sie sich bei dem Privatsender VOX für die Doku-Sendung „Wohnen nach Wunsch - Das Haus” beworben hatte.

„Meine Eltern sollten zur silbernen Hochzeit ein ganz besonderes Geschenk bekommen, und das Wohnen-nach-Wunsch-Team macht das möglich”, so 22-jährige Tochter des Hauses. Das Geschenk in die obligatorische rote Schleife einzuwickeln wird dabei schwer werden - denn zum Jubiläum gibt es ein vom Dach bis ins Erdgeschoss renoviertes Heim.

Mit dem Team hatten die Hausbewohner ihre Vorstellungen von dem neuen, alten Haus besprochen und mussten dann - nachdem sie den Renovierungsprofis die Schlüssel für das Haus im Ginsterweg übergeben hatten - das Feld räumen und für einige Tage ins Hotel ziehen.

„Nach der Abreise begann dann ganz schnell das kreative Chaos”, scherzte Beate Riek. Und dieses Spektakel startete mit viel Getöse im sonst so ruhigen Wohngebiet. Begleitet von Kameras schafften die Moderatoren, das Handwerkerteam und die Initiatorinnen Katharina und Beate, die selbstverständlich mit anpackten, das Mobiliar aus dem Haus und eröffneten dann mehrere Baustellen gleichzeitig.

Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur und Küche wurden neu gestaltet und eingerichtet. Das „Kinderzimmer” von Sohn Oliver musste einer Bibliothek weichen - dafür wurde er mit einer herrlichen Wohnlandschaft im extra dafür ausgebauten Dachgeschoss entschädigt.

Wie bei so vielen Familien, deren Häuser die Fernsehprofis schon verschönert haben, hat auch diese ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen: „Oliver leidet an einem Herzfehler und hat bereits seit seinem zehnten Lebensjahr einen Herzschrittmacher - für ihn und die Familie war es nicht immer leicht. Auch die Eltern mussten häufig zurückstecken - , verriet Aufnahmeleiter und „Chef vom Dienst” Chris van de Flierdt.

Studentin Kathrin Riek konnte sich seinen Worten nur anschließen: „Meine Eltern haben in ihrem Leben auf viele Dinge verzichtet und uns Kindern so viel gegeben, darum möchten wir ihnen auch einmal eine ganz besondere Freude bereiten”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert