Schleiden - Nikolaus-Schützen müssen kapitulieren

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Nikolaus-Schützen müssen kapitulieren

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
kirmes schleiden bild
Einen Festzug mit auswärtigen Schützen wird es wohl nicht mehr in Schleiden geben. Foto: Greven

Schleiden. Im 130. Jahr ihres Bestehens wird sich die St. Nikolaus-Schützenbruderschaft aus der organisation der traditionellen Frühkirmes in Schleiden ausklinken.

Das letzte Schützenfest in Verbindung mit dieser Kirmes, traditionell am Vorwochenende vor Pfingsten, wurde 2005 zusammen mit dem 125-jährigen Bestehen der Schützenbruderschaft gefeiert. Schon damals sah man wegen Überalterung und schwindender Tatkraft der Mitglieder die Notwendigkeit, die Veranstaltung des einzigen verbliebenen Dorffestes in jüngere Hände zu legen.

Mit der Feuerwehr

Seit dem Jahr 2006 hat man im westlichsten Aldenhovener Ortsteil vier Jahre die Kirmes zusammen mit den Spielleuten des Feuerwehrkorps gefeiert.

Seit dem Hundertjährigen im Jahre 1980 und den beiden Diözesankönigsfesten 1982 und 1989 waren die Kirmessen der letzten vier Jahre glanzvolle Feste sowohl für die Dorfbevölkerung wie auch für die beiden Veranstalter, „die in diesen vier Jahren äußerst vertrauensvoll zusammengearbeitet haben”, wie der Brudermeister der St. Nikolaus-Schützen, Arnold Greven, auf der Mitgliederversammlung feststellte.

Erklecklicher Erlös

Trotz aufwändiger Programmgestaltungen ist für beide Vereine ein erklecklicher Erlös übrig geblieben. Die Mitglieder hatten schon auf der Jahreshauptversammlung den Entschluss gefasst, „mangels Masse” ab dem Jahre 2010 nicht mehr an auswärtigen Schützenfesten teilzunehmen.

Das hat zur Folge, dass dann auch auf der eigenen Kirmes deren Höhepunkt, der sonntägliche Festzug, nicht mehr durchführbar ist.

Einstimmige Entscheidung

Das war der Ausgangspunkt für die jüngste Entscheidung der Mitglieder, die nach ausgiebiger Diskussion einstimmig ausfiel. Allerdings fiel ihnen dieser Ausstieg leichter, weil inzwischen bekannt war, dass der Heimatverein sich dem Spielmannszug als Partner für die Kirmes zur Verfügung stellt, zumindest für 2010. Das hat auch die Folge, dass die wesentlich jüngeren Verantwortungsträger des Heimatvereins neue Wege für das Kirmesprogramm gehen werden.

Gemeinsames Fest

Ursprünglich war von den Vorsitzenden verschiedener Ortsvereine bei ihrem jährlichen Zusammentreffen der Wunsch geäußert worden, ein gemeinsames Fest aller Ortsvereine zu veranstalten.

Das hätte ab dem Jahre 2010 die Kirmes sein können. Auf Grund der neuen Gegebenheiten hatte Heimatvereinsvorsitzender Stephan Meyburg am vergangenen Montag alle Vorsitzenden „zusammen getrommelt”.

Alle sagten zwar ihren Besuch oder gar ihre Unterstützung zu. Aber alle hatten ihre eigenen Jahresveranstaltungen im Auge, von einem gemeinsamen Fest war nicht mehr die Rede.

Als Veranstalter für die Kirmes 2010 bleiben der Heimatverein und der Spielmannszug Niedermerz-Schleiden übrig. Das dürfte auch reichen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert