Neun Schüler gehen mit T-Shirts auf Erfolgskurs

Letzte Aktualisierung:
schülerfirma_bu
Mit Schulkleidung auf Erfolgskurs: Zwölftklässler vom Gymnasium Zitadelle haben eine Schülerfirma gegründet.

Jülich. Aschermittwoch in der Schlosskapelle des Gymnasiums Zitadelle ist ein großer Tag für fünf Jungen und vier Mädchen der Stufe 12. Ein bisschen komisch ist ihnen zumute, gleich feiern sie die Gründung ihrer Schülerfirma, an deren Aufbau sie seit geraumer Zeit arbeiten.

Am Samstag bekommen sie ihren Arbeitsvertrag überreicht, der ihre Position in der Schülerfirma festigt.

Viele Phasen der Gründung haben sie durchlaufen seit der ersten Informationsveranstaltung. Gab es zu Beginn des Projekts ein großes Interesse bei vielen Jugendlichen, so merkten sie bald, dass eine Schülerfirma eine Menge Arbeit bedeutet.

Es bildete sich das neunköpfige Gründungsteam, das mit viel Elan den Aufbau ihrer Firma vorantreibt und im ersten Schritt die Struktur der Firma organisierte. Jedes Gründungsmitglied bewarb sich auf einen Posten je nach Interesse und Fähigkeit.

So gibt es wie in der realen Wirtschaft neben der Geschäftsführung die Abteilungen Personal, Einkauf/Verkauf, Marketing und die Finanz-verwaltung. Die restlichen Verwaltungsaufgaben teilen sich die Mitarbeiter.

Im nächsten Schritt galt es, die Firmenidee zu entwickeln. Hier waren sich die Jugendlichen schnell einig, dass sie den Gemeinschaftsgeist an ihrer Schule durch eine eigene Produktpalette stärken wollen. Da das vorhandene Logo der Zitadelle kaum den Ansprüchen einer jungen Generation entspricht, wurde mit der Unterstützung eines Grafikers ein neues Logo entwickelt, das auf verschiedene Produkte aufgebracht werden kann.

Um zu überprüfen, ob die Ideen und Vorstellungen überhaupt auf Interesse stoßen, führten die Schüler eine Marktanalyse in der Schule mit einem selbst entworfenen Fragebogen durch und stellten sehr schnell fest, dass die Auswertung von fast 1000 Bögen ganz viel Zeit verschlingt. Trotzdem hat sich der Aufwand gelohnt, wie Geschäftsführer Bastian Körber meint, denn die Ergebnisse geben Aufschluss über das Kaufverhalten und die Vorlieben der zukünftigen Kunden. Daher orientiert sich auch das erste Produkt daran -Êein Poloshirt mit Logo. Noch müssen Angebote für T-Shirts und Druck eingeholt und verglichen werden, damit ein günstiger Preis kalkuliert werden kann, bevor der Verkauf in der Oberstufe startet.

Derzeit erstellen die Jugendlichen einen Businessplan, um ihre Geschäftsidee zu dokumentieren. Er dient als Grundlage für die Gewinnung von Kooperationspartner aus der freien Wirtschaft. Die Schülerfirma wünscht sich Kooperationen mit Jülicher Betrieben zum fachlichen Austausch und wird nach dem erfolgreichen Start auf Betriebe zugehen.

Eine von vier Schulen in Jülich

Das Gymnasium Zitadelle ist eine von vier Schulen in Jülich, die eine Schülerfirma ins Schulprogramm aufgenommen haben. Der Aufbau wird von der Stadt Jülich, Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung sowie der Agentur für Arbeit Düren personell und finanziell unterstützt im Rahmen der vertieften Berufsorientierung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert