Jülich - Neuer Anlaufpunkt für Leseratten

Staukarte

Neuer Anlaufpunkt für Leseratten

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
bücherschrankbu
Jürgen Laufs, Emily Willkomm-Laufs, Fatima Abdellaoui, Ilias Abdellaoui, Klaus Schweizer und Geschäftsführer Cornel Cremer freuen sich über den neuen Anziehungspunkt im KuBa. Foto: Gottfroh

Jülich. Leseratten dürfen sich freuen. Im Eingangsbereich des Kulturbahnhofs Jülich steht nun ein neuer offener Bücherschrank. Das leuchtend blaue Regal, das mit Kinderbüchern, Romanen, Krimis und Werken aus vielen anderen Genres gespickt ist, bietet Schmökerfreunden eine gute Gelegenheit, sich neuen Lesestoff mit nach Hause zu nehmen oder ausrangierten Büchern aus der heimischen Bibliothek eine neue Heimat zu geben.

Initiatorin Emily Willkomm-Laufs ist begeistert vom Prinzip-Bücherschrank. „Anders als in einer Bibliothek entfallen Leihfristen und auch die üblichen Bestimmungen, die das Leihen von Büchern mit sich bringt”, erklärte sie. „Jeder, dem ein Buch ins Auge springt, darf es sich mitnehmen und lesen. Ob er es zurückbringt oder nicht, bleibt ihm selbst überlassen”, erklärt die Initiatorin.

Mit der Eröffnung des Bücherschranks im Kuba wurde bereits der fünfte Schrank dieser Art realisiert. Auch im Jülicher Rathaus, dem Technologiezentrum, der Tafel und in den Räumen der AWO befindet sich bereits eine solche Bibliothek der anderen Art. Emily Willkomm-Laufs hat sich allerdings noch eine Menge vorgenommen.

Auf offener Straße...

Sie wünscht sich auch für Jülich einen Bücherschrank auf offener Straße, der jedem zu jeder Zeit zugänglich ist, wie dies bereits in der Stadt Bonn erfolgreich praktiziert werde. Damit in dem Bücherschrank nur Literatur steht, die jugendfrei ist, gibt es Buchpaten, die darauf achten, dass nur „wertvolle” Bücher abgegeben werden.

Kuba-Geschäftsführer Cornel Cremer und die Vorstandsmitglieder Klaus Schweizer und Fatima Abdellaoui freuen sich über die Aktion. „Der offene Bücherschrank ist eine tolle Aktion, und es ist schön, dass wir auch im Kuba einen abstellen konnten”, so Cremer.

Bücherfreunde können sich nun während der Öffnungszeiten des Kubas spannende Bücher mit nach Hause nehmen und nach Herzenslust schmökern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert