Siersdorf - Neue Turmspitze: Pfarrkirche in Siersdorf saniert

Neue Turmspitze: Pfarrkirche in Siersdorf saniert

Von: zts
Letzte Aktualisierung:
6786737.jpg
Umfassend saniert: die katholische Kirche in Siersdorf. Foto: Zantis

Siersdorf. Mit dem Abbau des Gerüsts am Turm der Siersdorfer Pfarrkirche sind die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Ordenskirche abgeschlossen worden. Der Turm hat seit August 2013 eine neue Spitze erhalten, das Mauerwerk wurde saniert und im Innern wurde für den Glockenstuhl ein Stahlbeton-Ringbalken eingezogen.

Weiterhin wurden am Dach alle Flächen mit Schiefer und Kupferblech erneuert sowie ein Schutzanstrich für das gesamte Turmfläche aufgetragen.

Ab 2010 musste wegen Einsturzgefahr zunächst die Turmspitze mit Kreuz und Stahlkugel abgetragen werden. Gleichzeitig wurde für die gesamte Dauer der Bauarbeiten das Läuten der Glocken eingestellt. Leider gab es aber auch für die an sich zügig durchgeführten Baumaßnahmen eine Verzögerung – wegen einer Fledermaus-Kolonie. Diese Mutmaßung bestätigte sich aber nicht.

Der stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende Hans-Josef Thoma zeigte sich erfreut über den Abschluss der Sanierungsarbeiten. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Aachener Architekturbüro Matthias Paulussen.

Die Eingänge an der Alten Kirche und an der Westseite am Neubau sind jetzt über den Friedhof wieder zugänglich. Für Besucher, die auf einen Rollstuhl oder eine Gehhilfe angewiesen sind, wird jetzt am Westeingang statt der Stufen noch eine Schräge eingebaut.

Nach Schinkels Plänen

Die Johanneskirche wurde im 16. Jahrhundert vom Deutschen Orden errichtet, der in der benachbarten Kommende residierte. Der Turm brannte im Laufe der Jahrhunderte mehrmals ab und wurde auch im Zeitverlauf der Jahrhunderte mit seiner Spitze mehrmals verändert. Die Glockenstube wurde nach Plänen des königlich-preußischen Baumeisters Carl Friedrich Schinkel (1781- 1841) verwirklicht.

Die Ordenskirche verfügt über bedeutsame Kunstwerke, darunter den seltenen Lettnerbogen, einen flandrischen Schnitzaltar und eine Figurengruppe aus spätgotischer Zeit, die dem „Meister von Elsloo“, einem namentlich nicht bekannten niederländischen Bildschnitzer, zugeschrieben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert