Barmen - Neuauflage im Salingia-Endspiel?

Neuauflage im Salingia-Endspiel?

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
salingiacup25-bu
Schiedsrichter Hardy Reisinger (l.) staunt, die Wegberger-Beecker wundern sich: Erneut behält Freialdenhovens Spielmacher Aljia Pobric die Ubersicht, schirmt Ball und Gegner gekonnt ab. Foto: hfs.

Barmen. Borussia Freialdenhovens Reserve steht im Finale um den „Salingia-Cup”. Die Mannschaft um Spielertrainer Günter Pech zog mit einem 6:0-Sieg gegen Kirchberg und einem torlosen Remis mit Wegberg-Beeck II nach 2008 erneut ins Endspiel.

„Wir wollen ins Finale.” Als sich Freialdenhovens Reserve vor dem entscheidenden letzten Gruppenspiel im ersten Halbfinale auf dem Barmener Sportplatz warm lief, ließ Spielertrainer Pesch keinen Zweifel an der vorgegeben Zielsetzung.

Im ersten Spiel traf man auf B-Ligist Germania Kirchberg, der nach Toren von Abdul Cetinkaya (2), Thomas Weber (2), Dennis Lehmann und Wolfgang Nock mit 6:0 geschlagen wurde. Danach spielte Bezirksligist SC Wegberg-Beeck II gegen die Germania. Am Ende stand es 5:0 für den SC, so dass der Borussia im direkten Vergleich mit der höherklassigen Truppe ein Unentschieden reichen würde.

Unter der umsichtigen Leitung von Schiedsrichter Hardy Reisinger entwickelte sich eine schnelle Partie, in der die größeren Torchancen auf Seiten der Wegberg-Beecker lagen. Optisch überlegen agierte allerdings die Borussia, die in Rückkehrer Aljia Pobric einen umsichtigen Spielmacher besaß.

In der Schlussphase drängte der SC auf ein Tor, doch Libero Pesch behielt mit seiner Abwehrreihe die Übersicht. Und dies auch in Unterzahl, da Dennis Weber kurz vor Schluss die Ampelkarte sah. Am Ende blieb es beim torlosen Spiel, so dass Freialdenhoven II erster Finalist ist.

Das Finalspiel um den „Salingia-Cup” wird am Sonntag um 16.30 Uhr angepfiffen, das Spiel um Platz 3 beginnt um 14.30 Uhr.

Am Samstag stehen zwei hochinteressante Einlagespiele auf dem Turnier-Programm. Um 16 Uhr läuft Freialdenhovens Erste auf und trifft auf den Landesligisten Kaller SC. Um 18.30 Uhr will sich der zweite Mittelrheinligist an diesem Tag, Germania Lich-Steinstraß, gegen Alemannias U23, Vertreter der NRW-Liga, behaupten. Danach steigt auf dem Gelände des alten Schulhofs der Dorfabend.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert