Jülich - „Nette Toiletten”: Wer mal muss, der kann jetzt auch

„Nette Toiletten”: Wer mal muss, der kann jetzt auch

Letzte Aktualisierung:
nettetoiletten-bu
Die Aufkleber „Nette Toiletten” findet man an insgesamt 18 Stellen, Restaurants oder Geschäfte in Jülich. Wie zum Beispiel an dem von Ulrich Backhausen in der Grünstraße. Foto: hfs.

Jülich. Im vergangenen Jahr wurde die Situation der öffentlichen Toiletten in Jülich von verschiedenen Seiten thematisiert. Seniorenbeirates schlug vor, die „Nette Toilette” in Jülich einzuführen.

In mehr als 80 deutschen Städten stellen Händler und Gastronomen unter diesem Motto ihre Toiletten Passanten zur Nutzung zur Verfügung. Bereits erste Vorgespräche einer Vertreterin des Seniorenbeirates mit verschiedenen Gastronomen zeigten eine positive Resonanz.

Der Arbeitskreis Integration hat insbesondere die behindertengerechten Toiletten im Blick. Die Verwaltung griff die Vorschläge auf. Zahlreiche Gastronomen und Einzelhändler erklärten sich bereit, mitzumachen.

Vor einigen Tagen konnten der Seniorenbeirat und der Arbeitskreises Integration gemeinsam mit Bürgermeister Heinrich Stommel und Katarina Esser vom Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung die frisch gedruckten Aufkleber und Flyer begutachten. Darin sind die städtischen öffentlichen Toiletten ebenso wie die 18 netten Toiletten detailliert aufgelistet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert