Radarfallen Blitzen Freisteller

Mitglieder freuen sich über Blumen als „Treueprämie”

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
aw siersdorf bu
Die Jubilare der Siersdorfer AWO zusammen mit dem Vorsitzenden Karl Schwarz. Foto: Greven

Siersdorf. Es ist gar nicht verwunderlich, dass der Ortsverein Siersdorf der Arbeiterwohlfahrt stetig steigende Mitgliederzahlen aufzuweisen hat. Den überwiegend älteren Menschen wird sehr viel geboten.

Bei der Jahreshauptversammlung blickte Vorsitzender Karl Schwarz auf die vielfältigen Aktivitäten im letzten Jahr. Es sind nicht nur die Ausflüge, die sehr viel Anklang finden, sondern auch die vielen Veranstaltungen am Ort, die inzwischen einen so großen Zulauf haben, dass das „Juppes”, wie man das zu einem „Haus der Vereine” umfunktionierte alte Schulgebäude liebevoll nennt, die Besucher nicht mehr fasst.

Dankenswerterweise stellt ihnen die Evangelische Kirche ihren Raum zur Verfügung. Der Vorstand, der diese Veranstaltungen vorbereitet, hat das ganze Jahr viel zu tun. Aber er darf sich nicht nur über die Dankbarkeit der Mitglieder freuen, sondern auch über viele Helfer. So gibt es auch 2010 einen prall gefüllten Veranstaltungskatalog, den die Mitglieder freudig zur Kenntnis nahmen.

Es geht los am 21. Mai mit der Fahrt zur Strickfabrik Marcienne in Kirchherten. In Verbindung mit einer Modenschau sind die Siersdorfer „Stammgäste” zu einem Gala-Dinner eingeladen.
Am 31. Juli ist das traditionelle Grillfest.
Die Kinderfahrt ist für den 4. September vorgesehen.
Am 20. und 21. November findet der Adventsbasar statt.
Für den 27. November ist der Besuch des Millowitsch-Theaters geplant. Am 3. Dezember fährt man wieder zur Strickfabrik.
Die Nikolausfeier findet am 6. Dezember statt, am 10. Dezember, ist die Weihnachtsfeier. Der Besuch im Phantasialand in Brühl ist zwar fest eingeplant. Aber den Termin konnte der Vorstand noch nicht nennen.

13 Mitglieder konnten auf eine mehr oder weniger lange Dauer der Mitgliedschaft zurückblicken. Als „Treueprämie” gab es zur Urkunde einen Blumenstrauß. Geehrt wurden für zehn Jahre Therese und Herbert Hürtgen, für 15 Jahre Edeltraud Bayer, für 20 Jahre Josefine Joussen und Dieter Malejka, für 25 Jahre Heinz Frost, für 30 Jahre Anneliese Schavier und Heinz Zehbe, für 35 Jahre Christel Eichler, Monika Tuttla und Eduard Rudert, für 45 Jahre Käthe Colling und Hermann Reiher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert