Linnich - Mit neuen Ideen weiter im Aufwärtstrend

CHIO-Header

Mit neuen Ideen weiter im Aufwärtstrend

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
7380722.jpg
Der altbewährte und neue Vorstand: (v.l.) Geschäftsführer Josef Nobis, stellvertretende Vorsitzende Eleonore Rockmann, die Beisitzer Holger Kremer und Doris Brünker, Vorsitzender Rudi Venrath und Beisitzer Guido Dahmen. Foto: Jagodzinska

Linnich. Nach den Neuwahlen führt Rudi Venrath weiterhin die Linnicher Werbegemeinschaft an und will mit ihr „weiter nach oben schießen“. Natürlich nicht im Alleingang, sondern mit dem bewährten „Super-Vorstand“, den die Werbegemeinschaft einhellig bestätigte.

Klara Schiffer ersetzt fortan Kassenprüfer Georg Theis, der nach zwei Jahren turnusmäßig ausschied. Sie wird fortan mit Maria Lenzen die Kasse prüfen.

Venrath und Geschäftsführer Josef Nobis berichteten über inzwischen bereinigte „Unruhen und Ungereimtheiten“ im Verein. Privates sei mit Vereinsangelegenheiten vermischt und Unwahrheiten verbreitet worden. Deswegen wollten schon „Leute ihre Posten zur Verfügung stellen“. Nun seien aber „durch intensive Gespräche Dinge ausgeräumt worden“.

Auf die verblüffte Nachfrage einiger Mitglieder klärte Nobis die Versammlung auf, dass es sich hierbei um „Differenzen“ zwischen der Werbegemeinschaft und dem Stadtmarketingverein „Wir in Linnich“ gehandelt habe. In der Jahreshauptversammlung in der Seniorenwohnanlage am Mühlenteich war man sich einig: „Beide sind für das Wohl Linnichs da und sollten sich nicht bekriegen.“

Die Werbegemeinschaft, die nun 80 Lenze zählt und somit nach Bekunden Venraths die älteste Werbegemeinschaft in der Umgebung ist, will vor allem ihre Mitgliederwerbung ausbauen. Geplant seien zudem die Erweiterung des Wochenmarktes und ein Gewerbefest im Gansbruch am 6. und 7. September.

Initiatoren seien Johnny Kamphausen und Tony Muckel gewesen. „Aus einer spinnerhaften Idee, die der Rat noch abnicken muss“, wurde die „IG Gewerbefest Gansbruch“ geboren, wie Nobis es ausdrückte.

20 Linnicher Händler stellen im Gansbruch aus, parallel dazu wird unter Beteiligung „Nicht-Ansässiger“ ein „kleines Stadtfest“ veranstaltet. Ist der Probelauf erfolgreich, soll es zweijährig veranstaltet werden.

Veranstaltungen

Ein fester Termin ist zunächst das Stadtfest mit Auto- und Caravanschau am 12. und 13. April (wir berichteten) mit über 80 Händlern plus diverser Vereine. Die „Linnicher Fischerchöre“ (Männergesangverein und Kirchenchor) werden Liedzettel verteilen und zum gemeinsamen Singen anregen. Wegen des Bobbycar-Rennens wird der Kreisel komplett gesperrt sein. Die Werbegemeinschaft will sich wieder am Kindermeilenfest am 14. September beteiligen und plant für den 15. November erneut „Linnich im Lichterglanz“ mit Einbeziehung möglichst aller Geschäftsinhaber.

„Besonders stolz“ zeigten sich die Wortführer über die neue Weihnachtsbeleuchtung der Stadt, die von der Werbegemeinschaft durch fünf geschmückte Weihnachtsbäume, die Anschaffung von Materialien wie Seilen, Haken und Kabelbindern und nicht zuletzt durch die Übernahme der Stromkosten aufgewertet worden ist.

Jetzt planen die Mitglieder, die bisher 28 Beleuchtungen auf drei weitere Straßen auszudehnen, in Mahrstraße, Brachelener und Rurdorfer Straße. An allen vier Zufahrten nach Linnich sollen nach dem Beispiel der Stadtwerke Jülich Beleuchtungs-„Eingänge“ geschaffen werden. Hierfür werden Spender gesucht. Nobis hat bereits große Firmen angeschrieben.

Auf Vorschlag Rudi Venraths sollte der ehemalige Stammtisch wieder neu belebt werden. Doris Brünker regte Vereinsaktionen wie einer Radtour mit gemeinsamem Abschluss an, gerne auch zusammen mit „Wir in Linnich“. Zudem sähe sie gerne an den Stadteingängen Schilder mit der Aufschrift „Willkommen in Linnich“.

Angeregt wurde ferner der Ausbau der Internetpräsenz der Werbegemeinschaft, in der sich Händler nach Jülicher Vorbild besser präsentieren können.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert