Mit gutem Plan zum eigenen Unternehmen

Von: Thorsten Pracht
Letzte Aktualisierung:
8826085.jpg
Hier findet am Mittwoch die Auftaktveranstaltung statt: Die Vettweißer Wibotec-Surfaces GmbH belegte 2013 den dritten Platz im Gründerwettbewerb. Foto: Stephan Johnen

Kreis Düren. Wenn im Herbst die Blätter fallen, beginnt für (angehende) Unternehmer eine ganz heiße Phase. Alljährlich ruft die Gründerregion Aachen dann nämlich zum Wettbewerb AC² auf. Genauer gesagt handelt es sich dabei um zwei Wettbewerbe.

Einer richtet sich an Gründer, also an Menschen, die eine Geschäftsidee zwar im Kopf, aber noch nicht realisiert haben. Bestehende Unternehmen erhalten im Rahmen der Wachstumsinitiative bis zu drei kostenfreie Beratertage zur Erarbeitung einer Wachstumsstrategie.

„Ich bin zu AC² gekommen, wie die Jungfrau zum Kinde“, erinnert sich Jan Mayer. Er hat im vergangenen Jahr am Gründerwettbewerb teilgenommen. Damals stand Mayer vor der Übernahme des Hotels Mariaweiler Hof in Düren, das er mittlerweile auch betreibt. Die IHK riet ihm zur Teilnahme.

„Der Wettbewerb hat mir die Möglichkeit gegeben, meine Geschäftsidee erfolgreichen Unternehmern vorzustellen und ein Feedback zu erhalten“, sagt der Dürener Hotelier. Darüber hinaus habe ihn ein Workshop zum Thema Marketing sehr angesprochen. „Dabei habe ich eine Menge Leute kennengelernt. Das sind Kontakte, von denen ich heute noch profitiere“, sagt er.

Diesen Aspekt betont auch Wilfried Brake. „Man kommt in Netzwerke hinein“, beschreibt der Unternehmensgründer die Effekte des Wettbewerbs. Mit seiner WiBOTec-Surfaces GmbH & Co. KG in Vettweiß belegte er im Gründungswettbewerb 2013 den dritten Platz – sozusagen eine Punktlandung. „Wir sind mit dem Anspruch in den Wettbewerb gegangen, aufs Podium zu kommen“, sagt Brake, dessen Geschäft mit der Entwicklung von funktionalen Beschichtungen gerade richtig in Schwung kommt. Am Sonntag wurde in Vettweiß die Eröffnung der neuen Produktionshalle gefeiert.

Mit persönlichem Mentor

Und genau in dieser Halle findet am kommenden Mittwoch, 5. November, die Auftaktveranstaltung der AC²-Wettbewerbe für den Kreis Düren statt. Dabei stellt Heike Krier, Geschäftsführerin der Gründerregion, den Ablauf der Wettbewerbe vor. Zudem berichten Teilnehmer früherer Jahre über ihre Erfahrungen. Die Teilnahme an AC² ist kostenlos.

Im Gründerwettbewerb entwickeln die Teilnehmer zusammen mit einem persönlichen Mentor einen Geschäftsplan. Eine hochkarätig besetzte Jury wählt die besten drei Gründungsprojekte aus, welche im Rahmen einer feierlichen Prämierungsfeier mit Geldpreisen in Höhe von 10.000, 7500 und 5000 Euro ausgezeichnet werden. Während des Wettbewerbszeitraumes finden außerdem fünf Coachingabende und zwei Veranstaltungen zum Thema Innovation statt.

Die Wachstumsinitiative steht kleinen und mittleren Unternehmen offen. Mit einem professionellen Berater entwickeln die Teilnehmer einen Wachstumsplan. Bei bis zu drei Beratungstagen werden die Ausgangssituation analysiert, Wachstumschancen ermittelt und umsetzungsfähige Lösungen entwickelt, die in einem Wachstumsplan mit einem Maßnahmenkatalog münden.

Der ausformulierte Wachstumsplan wird von zwei unabhängigen Gutachtern bewertet. Das schriftliche Feedback erhalten die Teilnehmer. Sechs Wachstumsabende mit Fachvorträgen bieten außerdem Gelegenheit zum Austausch mit anderen Unternehmern und Beratern. Den Siegern der Wachstumsinitiative winken Geldpreise in Höhe von 5000, 2500 Euro und 1000 Euro.

Die Wettbewerbe enden mit der feierlichen Bekanntgabe der Preisträger am 11. Juni im kommenden Jahr im Krönungssaal des Aachener Rathauses.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert