Linnich - Linnicher FDP als TV-Objekt

Linnicher FDP als TV-Objekt

Von: Kr.
Letzte Aktualisierung:
Optimistisch blickt der Vorsta
Optimistisch blickt der Vorstand der FDP Linnich mit dem Vorsitzenden Dr. Klaus Selter (links), seinem Stellvertreter Patrick Schunn (2.v.l.) und Schatzmeister Siegfried Sachsenhausen (rechts) in die Zukunft, zumal sie mit Dennis Tholen (2.v.r.) ein neues aktives Mitglied gewinnen konnten. Foto: Kròl

Linnich. Einvernehmlich und zügig verlief der Ortsparteitag des FDP -Stadtverbandes Linnich, obwohl die Partei auf Bundes- und Landesebene eine schwere Krise durchläuft. Dennoch blickten der 1. Vorsitzende der Linnicher Liberalen, Dr. Klaus Selter, und seine Parteifreunde kurz vor der Landtagswahl optimistisch in die Zukunft.

Sie wollen sich weiterhin zum Wohle ihrer Stadt stark machen. „Was ist für Linnich gut, richtig und machbar? Das müssen wir uns immer fragen, und dafür müssen wir alle arbeiten und kämpfen”, forderte Selter seine Mitstreiter auf.

Zwölf Mitglieder zählt zurzeit der FDP-Stadtverband, und entgegen dem allgemeinen Trend konnte man mit Dennis Tholen sogar ein neues Mitglied gewinnen. Er will sich auch gleich in die kommunalpolitische Arbeit einbringen und sitzt als sachkundiger Bürger im Bau- und Umweltausschuss.

Klein ist die FDP-Fraktion, sie zählt mit Dr. Klaus Selter und Patrick Schunn gerade einmal zwei Mitglieder. Außerdem werden sie von vier sachkundigen Bürgern unterstützt.

Dennoch wird die Partei in Linnich wahrgenommen, wie Selter in seinem Rechenschaftsbericht darlegte. So organisierte die Partei einen Infoabend zur Schulentwicklung im Kreis Düren und lud als Referentin Ingola Schmitz ein. Sie hätte als Kandidatin für die FDP bei den Landtagswahlen eigentlich auch zum Ortsparteitag sprechen sollen, musste dann aber kurzfristig absagen.

So manchen Antrag hat die FDP-Fraktion in den Rat eingebracht, manches wurde durchgesetzt wie beispielsweise die Einsetzung von Jugendparlament und Seniorenbeirat.

Nicht durchsetzten konnte sich die Fraktion mit ihrem Veto zum Eintritt der Stadt in die Indeland-Gesellschaft. „Linnich kommt im Rahmenwirtschaftsplan praktisch nicht vor, lediglich als 40.000 bis 50.000 Euro zahlendes Mitglied”, erklärte Selter. Gut fand er dagegen die Arbeit des Stadtmarketingvereins, dem die FDP 2011 beigetreten ist. Hier sah er ein Betätigungsfeld für Bürger und kleine Parteien und hofft, dass so auch das Projekt „Stadthalle” auf den Weg gebracht werden könnte.

Einstimmige Wahlen

Schatzmeister Siegfried Sachsenhausen wurde für seine vorbildliche Arbeit ebenso Entlastung erteilt wie dem gesamten Vorstand. Entsprechend einstimmig fielen die Wahlen aus. In ihren Ämtern wurden bestätigt Dr. Klaus Selter als Vorsitzender, Patrick Schunn als sein Stellvertreter und Schatzmeister Siegfried Sachsenhausen. Als Delegierte zum Kreishauptausschuss wurden gewählt Dr. Klaus Selter und Patrick Schunn sowie Siegfried Sachsenhausen, Dennis Tholen und Franz Josef Rein als ihre Stellvertreter. Nach einer knappen halben Stunde schloss Selter die Versammlung.

Ein Fernsehteam von RTL hatte übrigens diesen Parteitag begleitet als Vorausschau auf den Bundesparteitag der am nächsten Tag beginnen sollte. „Wie sieht es an der Basis aus?”, wollten sie wissen. Hier gab sich Selter sehr optimistisch und betonte, dass seine Partei bisher noch nie in einem Tief stecken geblieben, sondern immer aus eigener Kraft herausgekommen sei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert