Leser-Sommertour: Mit einem Biologen zur Indeaue

Letzte Aktualisierung:
6067486.jpg
30 Leser erfahren bei unserer Sommertour zur Indeaue am 28. August alles Wissenswerte über die Rekultivierungsmaßnahme. Foto: Wolters

Jülicher Land. Die nächste Station der Sommertour für die Abonnenten der Jülicher Zeitung und der Jülicher Nachrichten ist die Indeaue. Hier hat RWE Power im Zuge der Rekultivierung des Tagebaus Inden auf fünf Kilometern eine komplette und ökologisch wertvolle Flusslandschaft geschaffen. Die Inde darf sich hier frei entfalten, darf Ufer abtragen und Kiesbänke aufspülen.

So entstehen in der Aue die unterschiedlichsten Lebensräume. Mehr als 25 Tier- und Pflanzenarten, die auf der Liste der bedrohten Arten stehen, haben mittlerweile eine Heimstatt gefunden.

Durch dieses Naturparadies führt der RWE-Biologe Ulf Dworschak. Die Führung findet am Mittwoch, 28. August, ab 9 Uhr statt. Sie dauert insgesamt etwa vier Stunden und bedarf einer gewissen Kondition. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz bei Fronhoven. Dazu biegt man von der Landesstraße 238 (Jülicher Straße) an der Abzweigung nach Fronhoven Richtung Westen ab.

Nach der Begrüßung fahren die Teilnehmer mit möglichst wenigen Fahrzeugen zur Kapelle „Kirchspiel Lohn“. Von dort geht es zu Fuß zunächst nach Süden, dann durch die Böschungen hinunter an die Inde, über die Wanderwegebrücke auf die rechte Flussseite, nach Norden bis zur Mäanderbrücke – hier wird eventuell eine Pause eingelegt – und dann auf der linken Indeseite auf dem Hochufer zurück zur Kapelle. Von dort erfolgt die Rückfahrt zum Parkplatz und die Verabschiedung gegen 13 Uhr

Dworschak informiert neben den allgemeinen Erläuterungen über die Entwicklung des Tagebaus und die land- und forstwirtschaftliche Rekultivierung über die Verlegung der Inde, die Herstellung einer natürlichen Aue, über Flora und Fauna, insbesondere über den Biber und seltene Libellenarten sowie über den Artenschutz in der rekultivierten Landschaft.

Maximal 30 Plätze

An der Führung können maximal 30 Abonnenten teilnehmen. Eine gewisse Fitness ist Voraussetzung für die Strecke von etwa sieben Kilometern, festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Kinder sollten mindestens zehn Jahre alt sein.

Wer Interesse hat, wird gebeten, eine E-Mail, eine Fax-Nachricht oder eine Postkarte zu senden, die folgende Angaben enthält: Name, Adresse, Abo-plus-Nummer (ist auf den Abokarten abgedruckt), Telefonnummer und das Stichwort „Indeauen-Führung 28. August“. Anmeldungen werden bis Freitag, 23. August, 12 Uhr entgegen. Sollten mehr als 30 Anmeldungen eingehen, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnehmer werden telefonisch benachrichtigt, daher sollte unbedingt die Telefonnummer angegeben werden.

Per Mail erreichen Sie die Redaktion unter lokales-juelich@zeitungsverlag-aachen.de und per Fax unter Telefon 02461/9957-49. Postanschrift: Lokalredaktion Jülich, Bahnhofstraße 1, 52428 Jülich.

Infos auch im Internet auf der Seite: www.Forschungsstelle.Rekultivierung.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert