Kreis Düren - Landrat steigt auf Dienstfahrrad um

Landrat steigt auf Dienstfahrrad um

Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Der Kreis Düren nimmt das Thema Klimaschutz sehr ernst. Das betont Landrat Wolfgang Spelthahn (CDU).

„Wir haben den Klimaschutz als eines der führenden Ziele in der Kreisverwaltung verankert. Das ist keine freiwillige Leistung, sondern eine Pflichtaufgabe, die in jedes Handeln miteinbezogen wird.”

Etwa bei neu anzuschaffenden Fahrzeugen. So sollen demnächst alle 20 Fahrzeuge des Kreis-Fuhrparks geleast werden, damit diese stets dem aktuellen Stand der (Umwelt-)Technik entsprechen. Im nächsten Jahr soll zudem das erste Hybridfahrzeug in die Tiefgarage im Kreishaus rollen.

Bei zahlreichen Baumaßnahmen achtet man auf Energieeffizienz. In den kommenden zwei Jahren soll zudem die Heizungsanlage des Kreishauses ausgetauscht werden, mit dem Ziel einer Energieeinsparung von 240000 Kilowattstunden pro Jahr, was einer Co2-Reduzierung von 13 Prozent entspricht.

Landrat Spelthahn: „Im Bereich Klimaschutz tun wir nicht genug, aber vieles. Und wir sind dabei, noch mehr zu tun.” So solle eine eigene Kreisgesellschaft zum weiteren Ausbau regenerativer Energien gegründet werden.

Ein besonderer Umwelt-Joker im Kreishaus: Seit kurzem gibt es ein schwarzes Dienstfahrrad, mit dem man kurze Dienstwege völlig schadstofffrei bewältigen kann.

Auf dem Drahtesel soll auch Landrat Spelthahn schon in die Pedale getreten haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert