L 228: Bauausschuss berät über Windräder

Von: gep
Letzte Aktualisierung:

Aldenhoven. Zuerst vom Rat der Gemeinde Aldenhoven abgelehnt, nun Teil der kommunalen Planung: Auf den Betriebsgeländen der Geilenkirchener Unternehmen Tholen (Bau) und Davids (Kies und Sand) an der L 228 werden nun doch (weitere) Windkraftanlagen errichten.

Im Falle Tholen wird der Bauverwaltungsausschuss am Dienstag ab 18 Uhr im Rathaus über den Abschluss eines entsprechenden Vertrags beraten. Tholen plant drei 2,5 Megawatt-Anlagen. Davids betreibt auf dem dortigen Areal bereits zwei Anlagen, drei bis vier sollen nach Vertragsabschluss dazu kommen.

Thema der Sitzung sind des weiteren die beiden Windkraftkonzentrationszonen zwischen Siersdorf und Baesweiler sowie zwischen den beiden Weilern Langweiler und Hausen. In der erstgenannten Zone sind aktuell fünf 3-Megawatt-Windräder von 175 Metern Höhe vorgesehen, in der zweiten Zone wird mit zwei knapp 150 Meter hohen 2,3 Megawatt geplant.

Gegen ein drittes Windrad hat die Wehrbereichsverwaltung Düsseldorf wegen Störungen des Awacs-Radar in Geilenkirchen massivste Bedenken geltend gemacht. Allerdings hält die Gemeindeverwaltung diese dritte Anlage unter Umständen doch noch für realisierungsfähig.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert