Kuscheln und Lauschen beim Vorlesetag in der Stadtbücherei

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
8989685.jpg
In die Kissen gekuschelt lauschten Kinder der Nordschule am bundesweiten Vorlesetag in der Stadtbücherei dem Vortrag. Foto: Jagodzinska

Jülich. Bestens vorbereitet auf den „Erlebnisvormittag in der Stadtbücherei“ gönnte sich die Klasse 2c der Nordschule mit Lehrerin Elena Roskamp eine kleine Auszeit vom normalen Schulalltag. Hintergrund ist der bundesweite Vorlesetag, eine gemeinsame Initiative der Stiftung Lesen, der Deutschen Bahn und der Wochenzeitung „Die Zeit“.

In einer einleitenden Führung erklärte die stellvertretende Leiterin Birgit Kasberg die Kinder zunächst über die Bedeutung des griechischen Ausdrucks Bibliothek auf. Übersetzt bedeute er „Haus voller Bücher“. Was findet man alles im Kulturhaus? Was ist der Unterschied zwischen der Schulbücherei und der großen Bibliothek mit ihrer Medienvielfalt? Wie viele Bücher hat die Kinder- und Jugendabteilung und wo ist die fehlende Hälfte?

Was auf die Führung mit anschließender Pause im Lesecafé folgen sollte, war den Kids bekannt: „Es kommen nette Leute und lesen uns vor“. Angekündigt war unter anderem Bürgermeister Heinrich Stommel, der aber wie sein Stellvertreter andere Termine vorziehen musste. So nahmen zwei der 14 Vorlesepaten der Stadtbücherei, Ingrid Dürke und Sibille Esser, vor den in zwei Gruppen aufgeteilten Schülern Platz, um ihnen vorzulesen. Einige Kinder, die mittwochs zum „Leseraben“ in die städtische Einrichtung kommen, freuten sich über das bekannte Gesicht der Lesepatin. Gemütlich eingekuschelt in große Kissen lauschten die Kinder andächtig. Gelesen wurde ausgewählte Literatur zum Thementag: Im Bilderbuchkino „Charlie & Lola“ von Lauren Child legt sich Charly mächtig ins Zeug, um seine nervende Schwester Lola davon zu überzeugen, dass im großen Angebot der Bibliothek viele andere potenzielle Lieblingsbücher zu finden sind, wenn das absolute Lieblingsbuch gerade ausgeliehen ist.

Das zweite Buch „Mama Muh liest“ von Jujja Wiesländer entdeckt die „beliebteste Kuh der Welt“ die Bücherwelt. Zum Abschluss des Vormittags erhielten die Kinder ihren Leseausweis und durften ihr absolutes Lieblingsbuch mit nach Hause nehmen. Dazu bekam jeder Zweitklässler Lesewegweiser und Lesewürmchen und ein Pixi-Buch in die Hand. Für die Schulklasse gab es ein von Birgit Kasberg signiertes Poster mit der Überschrift „Loslesen“ über die Teilnahme der 2c am bundesweiten Vorlesetag. Neben den Angeboten des „Leseraben“ jeden Mittwochnachmittag bietet die Stadtbücherei auch am Nikolausvorabend und im Rahmen der Aktion „Kultur im Advent“ diverse Vorleseangebote an.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert