Selgersdorf - Kunst kennt keine Barrieren: „EigenART” geht fremd

Kunst kennt keine Barrieren: „EigenART” geht fremd

Von: jago
Letzte Aktualisierung:
Gevelsdorfer „EigenArt” on T
Gevelsdorfer „EigenArt” on Tour: Die Verlegung der Kunstausstellung in die Räume der Stephanusschule erwies sich als Glücksgriff. Schulleitung, Förderverein, Veranstalter und Aussteller freuten sich über die familiäre Atmosphäre und den großen Besucherzuspruch. Foto: Jagodzinska

Selgersdorf. „Dieser Tag ist für die Stephanusschule und ihre Kinder eine ganz runde Geschichte und ein großartiger Erfolg”, resümierte Schulleiter Dieter Jußten kurz vor Toresschluss der in den weitläufigen Räumlichkeiten des Schulgebäudes ausgerichteten Kunstausstellung „EigenArt”.

Gemeinsam mit der Vorsitzenden des Fördervereins, Resi Holzgreve, dankte er den Künstlerinnen und Künstlern für ihr „wunderbares Engagement” und besonders herzlich dem Initiator Peter Maaßen aus Gevelsdorf.

Rekordbeteiligung

Dieser hatte entschieden, mit der zwölften Auflage der beliebten Ausstellung erstmals das heimische Gevelsdorf zu verlassen (wir berichteten) und das großräumige Angebot der Stephanusschule zu nutzen. Mit der Beteiligung von über 30 Ausstellern wurde erneut eine Rekordbeteiligung verzeichnet. „Kunst kennt keine Barrieren, verbindet Menschen mit und ohne Behinderung. Hier bringen die optimalen Bedingungen für die Aussteller und die ausgzeichnete Möglichkeit der Präsentation für die Schule beiden Seiten Nutzen”, sagte Maaßen zur Begrüßung.

Den Besuchern, von denen laut Jußten „viele den Weg hier zur Schule gefunden haben, die bisher noch nicht hier waren”, bot sich ein abwechslungsreiches Kunterbunt mit vielen kleinen und großen Höhepunkten. Malerei in den verschiedensten Techniken, Keramik, Glas- und Steinkunst, Schmuck in allen nur denkbaren Variationen sowie Metallskulpturen, Electronic-Art oder Kalligrafie ergänzten sich bestens mit den von den Schülern in der Kunst AG gefertigten Werken zu einer Schau mit ganz besonders liebenswertem Flair.

Resi Holzgreve hob den verbindenden Charakter der Veranstaltung hervor: „Das ungezwungene Miteinander der Kinder, der Künstler und der Besucher zu sehen, ist eine große Freude.” Ein musikalischer Höhepunkt war der Auftritt von Johnny Sanders, der es sich nicht hatte nehmen lassen, zum wiederholten Mal eine Aktion zu Gunsten von Kindern mit Handicap mit einer umjubelten Gratis-Show zu unterstützen.

Die Schulleitung und der Förderverein freuten sich über die beträchtliche finanzielle Unterstützung, die durch die Standgebühren und den Erlös der Cafeteria, zu der die Künstler etwa 30 Kuchen gespendet hatten, zusammen kamen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert