Radarfallen Blitzen Freisteller

Küche für Wichtel: Kindergarten in Frenz wird ausgebaut

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:

Inden. Die gute Vorarbeit in den einzelnen Ausschüssen machte es dem Rat der Gemeinde Inden leicht, die anstehende Tagesordnung abzuarbeiten.

Dazu gehörte auch der einstimmige Beschlussentwurf, für die Erweiterung der Küche im Kindergarten „Wichteltreff” in Frenz überplanmäßig 7400 Euro bereitzustellen. Hinzu kommen noch 2700 Euro für die Beschaffung von zwei Containern, die zur Unterbringung der Außenspielgeräte notwendig sind.

Bereits im Mai diesen Jahres hatte sich der Sozial-, Sport-und Kulturausschuss ausgiebig mit diesem Thema befasst, die entsprechenden Vorberatungen getätigt. Denn mit Einführung des Kinderbildungsgesetz (KiBiz) haben sich auch für die Frenzer Einrichtung die Voraussetzungen geändert.

Gemeinsames Mittagessen

Konnten bisher nur neun Kinder über Mittag betreut werden, nehmen nun immer mehr Eltern die Möglichkeit wahr, ihre Kinder 35 oder 45 Stunden betreuen zu lassen. Waren es im letzten Kindergartenjahr schon 23, sind es nun 31 Kinder, die über die Mittagszeit hinweg betreut werden. So war der Küchenbereich zu klein, musste erweitert werden. Der Personalraum wurde für das gemeinsame Mittagessen umgestaltet, der bisherige Außengeräteraum zum Personalraum umfunktioniert.

Ebenso beschlossen wurde für den „Wichteltreff”, dass aus der Bildungspauschale 2910 Euro bereitgestellt werden, die als Eigenanteil für einen notwendigen Anbau für die Betreuung von Kindern unter drei Jahren geschaffen werden muss. Die Investitionskosten belaufen sich insgesamt auf rund 28000 Euro, die mit 90 Prozent vom Land bezuschusst werden.

Weitere Themen der öffentlichen Sitzung waren unter anderem Änderungen von Bebauungsplänen. So auch für den Bereich „Waagmühle 3” im Plangebiet der Ortschaft Lucherberg.

Das besondere hierbei: Eine im östlichen Bereich liegende Teilfläche von rund 22000 Quadratmeter wurde bei der Erstellung des Bebauungsplanes 1998 herausgenommen, da es sich dabei um ein Steinkauz-Revier handelte.

Da aber ab 2008 kein Steinkauz mehr festgestellt worden ist, wird diese Fläche nun zum Bau für rund 30 Einzel- oder Doppelhäusern genutzt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert