Krimiautor Markus Stromniedel liest: Mord an einem alten Menschen

Letzte Aktualisierung:
Markus Stromiedel las in der B
Markus Stromiedel las in der Buchhandlung Fischer und machte Appetit auf mehr. Foto: Król

Jülich. Schaltete man als Krimifreund den Fernseher an, kommt man an Markus Stromiedel eigentlich nicht vorbei. Doch nur selten fällt sein Name ins Auge, wirkt er doch wie als Drehbuchautor im Verborgenen.

Für den Tatort, fürs Großstadtrevier, für Stubbe und für Soko Leipzig und Soko Köln hat er etliche Folgen geschrieben, doch dann war ihm das nicht mehr genug. Der ehemalige Journalist, der auch für die Frankfurter Rundschau und Die Zeit tätig war, wollte freier und unabhängiger arbeiten.

2008 erschien sein erstes Buch Zwillingsspiele über den Berliner Kommissar Paul Selig, ein Politthriller mit gesellschaftskritischem Hintergrund. 2010 erschien die zweite Folge unter dem Titel Feuertaufe, die ebenso erfolgreich war.

Mittlerweile ist auch das dritte Buch von Markus Stromiedel auf dem Markt, das er als „gesellschaftskritischer Zukunftsroman mit spannendem Inhalt” beschreibt. Kommissar Paul Selig bleibt dieses Mal außen vor, denn die Handlung spielt im Jahre 2035. Der Protagonist ist der angehende Unteroffizier der europäischen Militärpolizei Vincent Höfler.

Er wird damit beauftragt, den Mord an einem alten Menschen aufzuklären, der am Zaun eines stillgelegten Militärgeländes gefunden wird. In eben diesem Militärgelände befindet sich in einer riesigen Kuppel ein luxuriöses Seniorenressort und um diese Kuppel und ihre Geheimnisse rankt sich die Geschichte, die Höfler mit Hilfe der Ärztin Anna Robacki aufdecken möchte.

Die Kuppel heißt dann auch dieses Buch, dass der Autor bei einer Lesung in der Buchhandlung Fischer vorstellte. Leider waren nur eine Handvoll Lesehungriger gekommen, denn dieser Abend hätte mit Sicherheit mehr Zuhörer verdient.

Es wurde nicht nur spannend, denn interessant verstand Markus Stromiedel es auch, von seiner Tätigkeit als Drehbuchautor zu berichten und er machte auch Appetit auf mehr Stromiedels. So wird demnächst die zweite Folge seines Jugendbuches Torwächter erscheinen und dann hat er auch schon den nächsten Paul Selig im Kopf, für den zunächst einmal der Arbeitstitel Der Prozess geplant ist.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert