Komfortable Unterstände für die Kicker

Letzte Aktualisierung:
Das Werk ist fast vollbracht.
Das Werk ist fast vollbracht. EWV-Mitbeiter Erich Stuplich ( 2.v.l) und seine Mannschaftskollegen von Germania Kirchberg haben die Unterstände zum Mitsubishi-Ruhrig-Cup einsatzfähig installiert.

Kirchberg. Das Förderprogramm „EWV-Mitarbeiter packens an” geht in die dritte Runde. Dieses Mal bestand das Projekt darin, zwei Unterstellhäuschen für Trainer und Spieler auf dem Fußballplatz des FC Germania Kirchberg zu errichten.

Und das gelang sozusagen mit einer Punklandung. Rechtzeitig zum Sportfest, dem Mitsubishi-Ruhrig-Cup, wurden die komfortablen Unterständen mit Schalensitzen eingeweiht.

Jährlich werden rund neun gemeinnützige Projekte mit finanzieller Hilfe und ehrenamtlich freiwilligen Mitarbeitern des Energiekonzerns EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH unterstützt. EWV investiert 2500 Euro Projekt. So auch in das Kirchberger, wobei der Verein selbst noch einmal rund 280 Euro drauf packte, hauptsächlich für Fundamentarbeiten.

Die Unterstellhäuschen auf dem Germania-Platz sind das dritte Projekt, das EWV in diesem Jahr unterstützte. Im vergangenen Jahr wurden zwei Projekte in Aldenhoven sowie in der ersten Runde 2010 vier Mitarbeiterprojekte in Jülich und Aldenhoven unterstützt.

Vorstandsmitglied beim FC und EWV-Mitarbeiter Erich Stuplich ist stolz auf die Arbeit und sagt, dass der Grund dieses Projektes sei, den Ersatzspielern der Heim- und Gastmannschaft bei schlechtem Wetter Schutz vor Nässe und Kälte zu bieten. „In den Unterstellhäuschen mit Bank können je sechs Mann sitzen”, beschreibt Stuplich den Neuerwerb.

Eigenleistung

Einen ganzen Tag waren der EWV-Mitarbeiter und sieben Vorstandskollegen des FC Germania damit beschäftigt, die Häuschen fest zu installieren und die Fundamente mit Beton einzufassen sowie die Bausätze zusammenzusetzen. Mit dieser Aktion werde die Verbundenheit zwischen dem Energiekonzern und seinen Kunden gestärkt, so EWV-Sprecherin Simone Kloubert.

Des Weiteren müssten die Spieler nicht mehr unterkühlt und durchnässt eingewechselt werden. Durch den Wetterschutz werde also die Verletzungsgefahr verringert, berichtet Stuplich.

Beim ersten Turnierspiel am Sonntag um den Mitsubishi-Ruhrig-Cup zwischen Salingia Barmen und FC Krauthausen wurden die Unterstellhäuschen offiziell eingeweiht. Gut vorbereitet für das Sportfest kann der FC Kirchberg nun in die Saison starten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert