Kleine Nacht der Wissenschaft in Jülich

Letzte Aktualisierung:
6168422.jpg
Im Forschungszentrum kommen Pflanzen in die etwas andere „Röhre“, um genauestens untersucht zu werden. Foto: FZJ

Jülich. Das Konzept ist leicht verändert, aber Bewährtes bleibt: Bei der fünften „Kleinen Nacht der Wissenschaft“ im Jülicher Kulturbahnhof (KuBa) gibt es wieder einen Mix aus Kino und Interview-Runden bei freiem Eintritt. Thematisch ist die Veranstaltung am Freitag, 13. September, diesmal mehrgeteilt. Die „Demografische Chance“ steht im Fokus und betrifft eben mehr als eine wissenschaftliche Disziplin.

Das gleichnamige Motto des Wissenschaftsjahres 2013 wird nächste Woche Freitag in dreierlei Hinsicht untersucht: mit Blick auf Demenz, auf Energie und aufs Klima. In allen Feldern forschen Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich.

Sie beschäftigen sich mit diesen Fragen: Wie könnte ein neuartiges Medikament gegen Alzheimer funktionieren? Was kann die Pflanzenforschung dazu beitragen, immer mehr Menschen auf der Erde zu ernähren und mit Energie zu versorgen? Und schließlich: Warum müssen wir mehr über Wolken wissen?

Zu allen Themen gibt es zunächst Filmausschnitte und jeweils danach kurze Diskussionsrunden mit Moderator Volker Uerlings und seinen Gästen Dr. Janine Kutzsche (Institut für Strukturbiochemie), Prof. Ulrich Schurr (Institut für Pflanzenwissenschaften) und Dr. Martina Krämer (Institut für Energie- und Klimaforschung).

Nach den drei Filmausschnitten, Talkrunden und Zuschauerfragen gibt es eine kurze Pause, bevor die Stammgäste der „Kleinen Nacht der Wissenschaft“ wieder einen Kino-Blockbuster sehen können, wenn sie wollen. Diesmal im Angebot: Roland Emmerichs „The Day After Tomorrow“.

Auch die fünfte „Kleine Nacht der Wissenschaft“ im Kulturbahnhof Jülich ist eine Veranstaltung des Forschungszentrums Jülich in Kooperation mit unserer Zeitung.

Sie beginnt am Freitag, 13. September, um 18 Uhr. Kurzfilme und Talkrunden sind bis etwa 20 Uhr geplant. Danach schließt sich auf Wunsch für etwa zwei Stunden die Kinofilmvorführung an. Der Eintritt ist frei.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert