Radarfallen Blitzen Freisteller

Kartpilot Luca Wollgarten: Mit mehr PS gleich zum Sieg

Letzte Aktualisierung:
wollgartenbu
Fast drei Sekunden pro Runde war Luca Wollgarten im Regen schneller als die Konkurrenz. Foto: mlw-racingfoto

Jülich. Der Jülicher Kartfahrer Luca Wollgarten hat bei seinem ersten Rennen im Westdeutschen ADAC Kart-Cup (WAKC) in Kerpen-Manheim in der Klasse „World Formula light” triumphiert. Der Zehnjährige war am Wochenende ohne Übungsrunden mit dem Viertaktmotor auf Anhieb konkurrenzfähig.

„Besser hätte es nicht laufen können. Dass ich so schnell bin, habe ich zuvor aber nicht gedacht”, zeigte sich Wollgarten nach dem WAKC-Rennen begeistert. Auf dem Erftlandring dominierte er überraschend die Konkurrenz und sicherte sich im freien Training und in der Qualifikation den ersten Platz.

Im verregneten ersten Wertungslauf nutzte er seine jahrelange Erfahrung auf dem 1107 Meter langen Kurs und behauptete die Führung mit schnellen Rundenzeiten bis ins Ziel. Das zweite Rennen wurde aufgrund zu starken Regens nicht ausgetragen. Somit gewann der Zehnjährige die „World Formula light”-Tageswertung. Es war der erste Start von Luca Wollgarten in dieser Kartklasse, in der die Nachwuchspiloten mit rund neun PS starken Viertaktmotoren mit 200 Kubikzentimetern Hubraum starten.

Normalerweise fährt Wollgarten ein „Bambini-A”-Kart, das von einem 60-Kubik-Zweittaktmotor angetrieben wird. Mit dem Viertaktmotor war der Jülicher jedoch mehr als zwei Sekunden schneller in Kerpen unterwegs.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert