Radarfallen Blitzen Freisteller

Jülicher sollen Bushaltestellen schneefrei halten

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Da der Winter bislang nicht mit voller Wucht in unseren Breiten zugeschlagen hat, bestand auf Straßen und Gehwegen nur selten Gefahr durch Eis und Schnee. Wenn sich das in naher Zukunft ändert, könnte auf einige Jülicher Bürger mehr Arbeit zukommen.

Die Stadtverwaltung plant nämlich, dass alle Anlieger auch die Bushaltestellen schnee- und eisfrei halten sollen – zur Entlastung des Bauhofes, der das in der Vergangenheit freiwillig übernommen hat. Allerdings regt sich politischer Widerstand.

Eine Mitteilung der Stadt gab es im November im Fachausschuss: „Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass es für die Mitarbeiter des Bauhofs durch die Übernahme des Winterdienstes im Bereich von Wartehallen vor privaten Grundstücken (als freiwillige Leistung) schwierig ist, die Verkehrssicherheit im gesamten Stadtgebiet zu gewährleisten. Zukünftig soll daher gemäß der Straßenreinigungs- und Gebührensatzung der Stadt verfahren werden.“ Demnach sind alle Anlieger verpflichtet, die Flächen entlang ihres Grundstückes schnee- und eisfrei zu halten; zu diesen Flächen gehören auch die Bushaltestellen.

Ob das wirklich so kommt, bleibt abzuwarten. Die CDU-Fraktion hat beantragt, die alte Regelung beizubehalten. Die Fraktion hat Bedenken, dass die Übertragung „die betroffenen Anlieger mehr belastet als Anlieger ohne Haltestellen“. Somit dürfte sich der Ausschuss erneut mit dem Thema auseinandersetzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert