Jülich - Jülicher Propsteichor: Viel Lob vom Präses

Jülicher Propsteichor: Viel Lob vom Präses

Von: zts
Letzte Aktualisierung:
propsteichorbild
Im Jülicher Propsteichor wurden durch Präses Heinrich Bongard (Bildmitte) der Vorsitzende Günter Cremer (l.) und Heinz Gatzweiler für 60-jährige Tätigkeit als Kirchenchorsänger geehrt. Foto: Zantis

Jülich. Als „eine tragende Säule im Jülicher Propsteichor” würdigte Präses Heinrich Bongard den Vorsitzenden Günter Cremer, der 50 Jahre dem Vorstand angehört und als Jubilar für 60 Jahre als Chorsänger geehrt wurde.

Ebenfalls eine Auszeichnung für 60-jährige Sangestätigkeit erhielt Heinz Gatzweiler aus Koslar. Für beide Jubilare zitierte Propst Bongard die besondere Würdigung aus der Urkunde des Cäcilienverbandes im Bistum Aachen: „Den Herrn will ich preisen von ganzem Herzen in der Gemeinschaft der Gemeinde.”

Im Rückblick auf der Jahreshauptversammlung bilanzierte Norbert Finken eine rege Chortätigkeit. Herausragend war die Fahrt nach Budapest mit vielen Erlebnissen und einer beeindruckenden Beteiligung am Gottesdienst in der berühmten Stephanus-Basilika.

„Aus der Propsteipfarre”, so Präses Bongard, „ist unser Chor nicht mehr wegzudenken.” Nach seiner Ansicht würde dann „ein Stück Kultur fehlen”. Den Chorgesang bezeichnete er als „einen wichtigen Faktor, der das Wesen der Kirchenbesucher anspricht. Gottesdienst kann ansprechend wirken mit dem Geist in Noten als schönste Form von Musik und Gesang.”

Mit dem Dank an die Chorsänger verband Propst Bongard auch eine Anerkennung für die Leistungen von Chorleiter Ernst Matthias Simons. „Es gelingt ihm immer wieder, unseren Propsteichor zu neuen Herausforderungen anzuregen.” Seine Motivation und seine Impulse zeichnen ihn „als guten Chorleiter aus, der sich auch in der Arbeit mit Kindern Verdienste erworben hat”.

Auf das derzeitige Arbeitsverhältnis des Chorleiters eingehend, sprach Bongard von „einer gestörten Harmonie”, die aber mit einem neuen Beschäftigungsumfang gelöst wurde. Für einen klärenden Meinungsaustausch bot der Präses seine Gesprächsbereitschaft an. Er hofft, dass Chorleiter Simons auch „weiterhin mit seinem bisher gezeigten großen Engagement für den Chor in der Propsteipfarre wirken wird”.

Mit dem Kassenbericht durch Hildegard Jussen verband Vorsitzender Günter Cremer ein besonderes Lob für die engagierte Kassiererin, die sich vielseitig auch in zusätzlichen Aufgaben eingesetzt hat. In der turnusmäßigen Ergänzungswahl für den Vorstand wurden Günter Cremer als Vorsitzender und Norbert Finken als sein Stellvertreter wiedergewählt. Chorleiter Simons kündigte für dieses Jahr neben den liturgischen Aufgaben wieder ein großes Konzert für die Adventszeit an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert