Jülich - Jülicher Bildungslandschaft verändert sich

Star Wars Alden Ehrenreich Solo Freisteller Kino

Jülicher Bildungslandschaft verändert sich

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülich. Der Umzug der Realschule unter das gemeinsame Dach mit der Hauptschule an der Linnicher Straße war bei Lehrern, Eltern, Schülern und in Teilen der Politik umstritten. Es wird mit größter Wahrscheinlichkeit so nicht mehr kommen.

Alle Ratsfraktionen und die Verantwortlichen der Schulen haben sich für eine grundlegende Veränderung der Jülicher Schullandschaft ausgesprochen, in der Haupt- und Realschule auslaufen und durch eine Sekundarschule ersetzt werden. Darüber diskutiert der Fachausschuss morgen (18 Uhr, Neues Rathaus) öffentlich.


Im Vorfeld hat bereits ein interfraktioneller Arbeitskreis unter Einbeziehung von Experten und der Schulen folgende einstimmige Empfehlungen ausgesprochen:

1. In Jülich wird eine Sekundarschule errichtet, die ihre Arbeit zum Beginn des Schuljahres 2012/13 zunächst in den Gebäuden der Realschule aufnimmt und 2014 gemeinsam mit der Realschule ins Schulzentrum umzieht.

2. GHS Ruraue und Realschule Am Aachener Tor laufen bis 2017 aus.

3. Auch die Musikschule Jülich wird ins Schulzentrum Linnicher Straße verlagert (auch etwa ab 2014).

Hintergrund dieses komplizierten „Räumchen-wechsel-Dich” ist die laufende Grundsanierung an der Linnicher Straße. Sie ist bis zum gewünschten Start der Sekundarschule noch nicht abgeschlossen. Um aber schnellstmöglich Klarheit für Schüler, Eltern und Lehrer zu schaffen, soll nach dem Willen des Arbeitskreises die neue Schulform bereits am Aachener Tor etabliert werden.

Die Sekundarschule soll den Hauptschulabschluss, den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, den mittleren Abschluss (Fachoberschulreife) vergeben, wobei letzterer bei besonders guten Leistungen auch den Besuch der gymnasialen Oberstufe erlaubt. Mit einer Einrichtung der Sekundarstufe II ist eine Kooperation angestrebt.

Grund des Umbaus der Schullandschaft sind dramatisch sinkende Schülerzahlen (50 Prozent weniger Grundschüler) und die Empfehlungen des kreisweiten Schulentwicklungsplanes.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert