Internat in Haus Overbach schließt nach über 90 Jahren

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Nach mehr als 90 Jahren geht die Ära des Internates in Haus Overbach zu Ende. Die Einrichtung, die mit der Ansiedlung des Ordens - der Oblaten des Heiligen Franz von Sales - 1918 in Barmen ihren Anfang nahm, wird spätestens 2012 geschlossen.

Das hat die Provinzleitung in Wien beschlossen. Der Internatsbetrieb endet mit dem Schuljahr 2010/11, wobei Schülern, die in 2012 ihren Schulabschluss erreichen, bis dahin verbleiben können. Als Begründung gibt der Orden an, das Internat sei inhaltlich nicht mehr wettbewerbsfähig und wirtschaftlich nicht mehr tragfähig. In der Spitze beheimatete es an die 200 Jungen, zuletzt nur noch gut 20. Doch der Orden hat auch eine wichtige Neuerung beschlossen: Er errichtet nun in Overbach ein „Franz von Sales”-Kollegs mit dem so genannten „MINT”-Schwerpunkt. „MINT” steht für Mathematik, Informationstechnologie, Naturwissenschaften und Technik.

Das Franz von Sales Kolleg richtet sich an „MINT”-interessierte Abiturienten im Bundesgebiet und ermöglicht ihnen eine einjährige Orientierungsphase nach dem Abitur. Es bietet eine einjährige Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen und technischen Fächern und regt zum Nachdenken über das Spannungsfeld zwischen Naturwissenschaften und ethischen, philosophischen und religiösen Fragestellungen an.

Neben naturwissenschaftlichen Fächern bringt das Kolleg seinen Kollegiaten wissenschaftliches Arbeiten nahe und vermittelt Schlüsselqualifikationen wie Rhetorik und Verhandlungsführung, teilt der Orden der Sales-Oblaten mit. Das Sales-Kolleg arbeite mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Wissenschaftsregion Aachen zusammen. Das „MINT”-zertifizierte Gymnasium Haus Overbach mit 940 Schülern und das 2009 eröffnete und deutschlandweit einzigartige Science College Overbach arbeiten schon jetzt erfolgreich mit Forschungseinrichtungen der Region zusammen.

Zusammen mit der Entscheidung für die Errichtung des Kollegs beschloss der Orden die Einstellung des Internatsbetriebs am Haus Overbach.

Mit zuletzt 26 Schülern erwies sich das Internat als inhaltlich nicht mehr wettbewerbsfähig. Auch wirtschaftlich war das Internat aufgrund der Belegzahlen nicht tragfähig.

Pater Sebastian Leitner, Provinzökonom der Deutschsprachigen Ordensprovinz und Geschäftsführer von Haus Overbach, kommentiert die Entscheidung: „Die mit der Eröffnung des Kollegs einhergehende Entscheidung, das Internat zu schließen, ist uns nicht leicht gefallen. Das Internat hat sich in den vergangenen Jahrzehnten große Verdienste um den Standort erworben. Besonders hervorzuheben ist die unermüdliche pädagogische Arbeit, die die Erzieher geleistet haben. In den vergangenen Jahren hat sich gezeigt, dass das Profil des Internats unscharf wurde, was sich unter anderem in einen kontinuierlichen Rückgang der Bewerberzahlen abbildete. Das Kolleg bedeutet einen am Bedarf ausgerichteten Neuanfang.”

Pater Thomas Vanek, Provinzial des Ordens in Wien: „Mit der Entscheidung für die Errichtung eines MINT-Kollegs hat sich der Orden für einen folgerichtigen Ausbau des Bildungsstandorts Haus Overbach entschieden.” Heinz Lingen, Direktor des Gymnasiums: „Das Kollegmodell greift eine der wichtigsten bildungspolitischen Fragestellungen unserer Zeit am Übergang von der Schule zum Studium auf: Wie unterstützen wir die noch bezüglich ihrer Studien- und Berufswahl unentschiedenen Schulabsolventen in ihrem Entscheidungsprozess? Wie verhindern wir frühzeitigen Studienabbruch wegen verfehlter Studienwahl?”

Die Eröffnung des Kollegs ist für September 2012 geplant. Die umfassenden Renovierungsarbeiten im ehemaligen Internatsgebäude werden in der zweiten Jahreshälfte 2011 beginnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert