Interaktives Theater mit einem Schutzengel

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
Prävention spielerisch nahege
Prävention spielerisch nahegebracht: Paulchen und Christian im Kindergarten „Regenbogen”. Foto: Jagodzinska

Aldenhoven. Auf seiner Live-Tour durch die Region kam TV-Star, Autor und Lehrer Christian Bahrmann mit seiner Schutzengel-Handpuppe „Paulchen” und seinem Assistenten „Wolfgang” nach Aldenhoven. Am Morgen im St. Elisabeth-Kindergarten und am Nachmittag im integrativen Kindergarten „Regenbogen” klärten sie die begeisterten Kids präventiv über Gefahren im Alltag auf. Die Sicherheit im Straßenverkehr stand hier an erster Stelle.

Zunächst musste natürlich Paulchen gesucht werden, der augenscheinlich noch in Schutzengel-Mission unterwegs war. In Erwartung seiner Ankunft durften die Kinder zunächst eine Folge der aus dem TV-Kinderkanal bekannten Geschichtenreihe auf großer Leinwand anschauen: „Paulchen hilft Mia”: Vor ihrem ersten Schultag probt Mias Mutter mit dem Mädchen den Schulweg.

Dabei wählt sie den längeren Weg, der aber sicherer über Ampeln und Zebrastreifen führt. Beide erleben natürlich Paulchen im Einsatz, der etwa einen ballspielenden Jungen auf der Straße davor rettet, angefahren zu werden, indem er die Alarmanlage eines parkenden Fahrzeugs auslöst. Der gefährdete Junge erschrickt und bleibt stehen. Inzwischen ist Paulchen natürlich „live” im „Regenbogen” aufgetaucht und spielt mit Christian Verstecken. Hierbei spielen die freudig kreischenden Kinder natürlich eine wichtige Rolle.

Christian und Paulchen begrüßen nun jeden Besucher einzeln per Handschlag. Ein Geburtstagskind unter den Kindergartenkids hilft im Anschluss, das Papiertheater „mit Zauberschublade” aufzubauen. Diese enthält mit Magneten ausgestattete Holzmotive wie Sonne oder Wolken, denn: „Nur wenn man manchmal traurig ist, wird man auch wieder fröhlich.”

Während Paulchen eine Überraschung für die Kinder organisiert, die er „vergessen” hat, lassen Christian und Wolfgang das Papiertheater lebendig werden. Sie demonstrieren, wie man mit Hilfe eines Führungsstabes die Holzfiguren im Theater durch die „Straßen Aldenhovens” führt. Ein Auto kann mehrmals passieren, weil es vorne durchgeführt und hinter der Theaterkulisse per Hand wieder vorbeigereicht wird.

Zum interaktiven Theater zählen Übungen der Kindergartenkinder mit Christian. Sie stehen auf und folgen seinem Beispiel: Sie machen eine Faust und verschränken beide Hände vor der Brust: „Bei Rot bleib ich stehen, bei grün kann ich gehen”, lautet ihr Merksatz, der mehrmals wiederholt wird. Es ist natürlich keine Frage, dass die gut geschulten Kids im anschließenden Verkehrstheater gefährdete Personen warnen und unwissende Hunde stoppen können. Mal eine andere Art der Verkehrserziehung, die den miteifernden Kindern sicher lange im Gedächtnis bleiben wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert