Barmen - In Haus Overbach dreht sich alles um Naturwissenschaften

CHIO-Header

In Haus Overbach dreht sich alles um Naturwissenschaften

Von: jan
Letzte Aktualisierung:
Eine Festung der Bildung im JÀ
Eine Festung der Bildung im Jülicher Land: Das Haus Overbach beheimatet bald die Studierenden des Franz von Sales-Kollegs. Bis zu 40 junge Menschen lernen und leben dann zwei Semester lang in Barmen. Das Lehrangebot richtet sich aber auch an Studierende, die das Kolleg von zu Hause aus besuchen. Foto: Guido Jansen

Barmen. Haus Overbach wird zur Hochschule - ein bisschen jedenfalls. Im September startet das Franz von Sales-Kolleg. Zwei Semester lang werden Abiturienten auf ein Studium in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) vorbereitet.

Oder genauer gesagt: Die jungen Menschen können ihr Studium am Haus Overbach beginnen. 12.000 Euro soll das Jahr kosten für diejenigen, die während des Jahres in der Einrichtung wohnen. 40 solcher Plätze bietet das Haus an. Für junge Menschen, die das Kolleg von zu Hause aus besuchen, sind die Kosten entsprechend niedriger.

Drei Tage pro Woche belegen die Kolleg-Studenten Kurse an der RWTH Aachen und der FH Aachen, die im MINT-Bereich üblich sind. „Die Kurse können später auf das Studium angerechnet werden”, sagt Ralf Stutzke, der Geschäftsführer am Haus Overbach. An den anderen beiden Tagen während der Arbeitswoche werden die Kurse im Haus Overbach vor- und nachbereitet.

„Die Studenten in Aachen sind auf sich gestellt. Bei uns erhalten die jungen Leute Unterstützung”, so Stutzke. Zudem absolvieren die Kolleg-Besucher in der Zeit in Barmen zwei Praktika und gegebenenfalls einen Auslandsaufenthalt.

Der Stundenplan beinhaltet weniger Hochschul-Veranstaltungen als der eines Erstsemesters in Aachen. Denn im Franz von Sales-Kolleg stehen noch andere Schwerpunkte auf der Tagesordnung. Studium Generale ist der Oberbegriff hierfür. Die Overbach-Studenten lernen nicht für den späteren Beruf, sondern fürs Leben. Sie erfahren, wie wichtig Bewegung und gute Ernährung sind.

Sie lernen zu Beginn ihres Studiums, dass die Verantwortung eines Wissenschaftlers nicht an der Türe des Labors oder der Bibliothek endet. Ethik in Religion und Wissenschaft sind Themen. Der Lehrplan gleicht dem von US-amerikanischen Elite-Universitäten. Auch hier sind Themen wie Verantwortungsbewusstsein, Allgemeinbildung und das Erlangen von Studierfähigkeit zu Beginn des Studiums Schwerpunkte, bevor es fachspezifisch weiter geht.

Die Leitung am Haus Overbach ist nicht einfach so auf die Idee gekommen, das Angebot des Franz von Sales-Kollegs aus dem Boden zu stampfen. „Viele Unternehmer sagen, dass die jungen Hochschulabsolventen zu frisch sind”, so Ralf Stutzke. „Sie fragen, wo die soziale Kompetenz geblieben ist”, erklärt der Geschäftsführer am Haus Overbach, warum die geistige Reife neben der fachlichen ein Schwerpunkt in dem Jahr in Barmen sind.

Das Angebot richte sich vor allem an motivierte Abiturienten, die zwar wissen, dass sie ein Studium im MINT-Bereich anstreben, aber noch keine konkrete Vorstellung von der genauen Fachrichtung haben. „Es gibt 148 Ingenieurberufe. Da ist es schwierig, direkt von Anfang an den Überblick zu haben”, sagt Stutzke.

Das Franz von Sales- Kolleg bietet also ein Orientierungsjahr, in dem Vorkurse und erste Veranstaltungen absolviert sowie ein Stück weit geistige Reife erlangt werden soll. „Der Bedarf für solche Einrichtungen ist jetzt schon da”, schildert Stutzke seine Eindrücke des Studierendenmarktes. Wenn 2013 der Doppel-Abiturjahrgang in die Hochschulen strömt und viele junge Menschen nicht auf Anhieb einen Studienplatz finden, dann werde der Bedarf noch steigen.

Haus Oberbach sieht sich gut aufgestellt, um dem Bedarf zu begegnen. Schließlich haben die Kolleg-Studenten die Möglichkeit, die modernen Einrichtungen des Gymnasiums und des Science Colleges zu nutzen.

Leiter des Kollegs wird Dr. Simon Jörres, der zuvor Mathematik an der Universität Erlangen gelehrt hat. Auch alle anderen Mitglieder des Lehrpersonals haben Hochschulerfahrung und stammen entweder aus dem Mitarbeiter-Stab am Haus Overbach oder sind ehemalige Dozenten, die das Franz von Sales-Kolleg ehrenamtlich unterstützen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert