Hospizbewegung Düren-Jülich erweitert ihren Vorstand

Letzte Aktualisierung:

Jülich/Niederzier. Die seit Jahresbeginn praktizierte enge Zusammenarbeit des Ambulanten Hospizdienstes Düren mit der Hospizbewegung Jülich spiegelt sich nun auch im Namen des Vereins wider.

Die Hospizbewegung Düren nennt sich ab sofort Hospizbewegung Düren-Jülich. Dies beschlossen die Mitglieder einstimmig auf der Jahreshauptversammlung des Vereins.

Rund 50 Mitglieder wohnten der Jahreshauptversammlung bei. Neben der Namensänderung war auch die Erweiterung des Vorstandes mit Vertretern des Ambulanten Hospizdienstes Jülich die logische Konsequenz der Zusammenarbeit in diesem Jahr.

Anette Fischer, Koordinatorin für den Ambulanten Hospizdienst Jülich, und Angela Kersten-Stroh, Kursleiterin für den am 4. Dezember in Jülich beginnenden neuen Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizhelfer, gehören nun dem Vorstand an.

Als Vertreter der Jülicher ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter wurden Renate Bock und Birgit Hörstrup gewählt. „Wir sind sicher, dass das Zusammengehen von Düren und Jülich Grenzen überwindet, die ambulante Hospizarbeit in Jülich und Düren weiter an Bedeutung gewinnt und somit noch mehr als bisher Hilfe für schwerkranke und sterbende Menschen gegeben werden kann. Wie bisher betreuen und begleiten die ehrenamtlichen Mitarbeiter schwerkranke und sterbende Menschen im Nordkreis Düren”, so Albert Dreyling, Sprecher des Vereins.

Als wesentliche Ereignisse dieses Jahres nannten die Verantwortlichen der Bewegung die abgeschlossenen Umbauten und die Einweihung der eigenen Büroräume in der Roonstraße in Düren, die Weiterführung der Schulung der Ehrenamtlichen, der Ausbau von Netzwerken, das Benefizkonzert in Jülich, die Vortragsreihe „Leben im Sterben” in Seniorenstuben und Vereinen im Nordkreis und das bundesweit erfolgreiche Projekt „Hospiz macht Schule”.

Auch die Mitgliederzahl erhöhte sich auf nun 518 Mitglieder. Über 80 aktive ehrenamtliche Mitarbeiter stehen der Hospizbewegung Düren-Jülich für die Betreuung und Begleitung von sterbenden Menschen zur Verfügung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert