Hochdotierter Wettbewerb: Schulen formen die Zukunft

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Hundert gute Ideen in hundert spannende Projekte zu verwandeln, das ist das Ziel der ersten Sparda-Spenden-Wahl, die im August unter dem Motto „Schulen gestalten Zukunft“ online ging. Dabei handelt es sich um einen einzigartigen Wettbewerb, den die Sparda-Bank West für weiterführende Schulen in ihrem Geschäftsgebiet ausschreibt.

„Wir freuen uns sehr, wenn auch Bewerber aus unserem Umfeld dabei wären“, erklärte Carsten Züll, Leiter der Filiale in Jülich. Kostenlos teilnehmen können Schülerinnen und Schüler über ihre Schulfördervereine mit Projekten aus verschiedensten Themenfeldern: vom musisch-kreativen Vorhaben, berufsbegleitenden und außerschulischen Kooperationen über naturwissenschaftliche Experimentier- und Forschungswerkstätten, Integrations- und Inklusionsprojekte bis hin zum gemeinnützigen Engagement.

Mitmachen ist ganz einfach. Schüler, die ein innovatives Projekt realisieren wollen, bewerben sich kostenlos über ihre Fördervereine bis zum 20. Oktober über die Webseite: www.spardaspendenwahl.de. Bereits ab dem 7. Oktober sind alle, die sich für die SpardaSpenden-Wahl interessieren, am Zug. Jeder, der mag, kann sich beteiligen und bis zu drei Stimmen kostenlos für ein Projekt abgeben. Die hundert Ideen mit den meisten Stimmen erhalten Preisgelder zwischen 1000 und 10.000 Euro. Insgesamt vergibt die Sparda-Bank West auf diese Weise 250.500 Euro.

Geld stammt von den Kunden

Das Geld stammt aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins, den wiederum die Kunden der Genossenschaftsbank mit dem Kauf von Gewinnsparlosen unterstützen. Mit der Sparda-Spenden-Wahl können interessierte Menschen demokratisch darüber abstimmen, welchen Projekten das Geld zugutekommen soll. „Mitbestimmung und soziales Engagement in der Region sind wesentliche Pfeiler unserer genossenschaftlichen Philosophie“, berichtet Carsten Züll.

Die Sparda-Bank West setzt sich seit Jahren mit Projekten zu Themen wie Finanzen, Politik oder Medien für Jugendliche ein, unter anderem mit ihrem Jugendbildungsprogramm, zu dem sie seit 2003 jährlich mehrere Schulklassen einlädt. Mit der Sparda-Spenden-Wahl wird die Bank schulische Angebote, die neben dem Unterricht stattfinden, ermöglichen und fördern. „Die Schüler erhalten die Möglichkeit, an zukunftsrelevanten Themen zu arbeiten und hierbei soziale Kompetenzen und Wissen zu erwerben“, erklärte Züll. Ziel ist, dass sie sich in der Gemeinschaft für die Gesellschaft einsetzen.

Appell zum Mitmachen

Die Sparda-Bank West übernimmt mit der Aktion die Rolle als Orientierungsstifter und wirkt über die geförderten Projekte daran mit, die Gesellschaft von morgen nachhaltig mitzugestalten. Der gesamte Wettbewerb lebt von den Teilnehmern selbst. Carsten Züll fordert: „Es wäre schön, wenn möglichst viele Menschen sich dafür einsetzen, die Sparda-Spenden-Wahl in Jülich bekannt zu machen, damit die Schulen aus der Gegend sich bewerben und es eine rege Beteiligung bei der Abstimmung gibt.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert