Hilfe für Aidswaisen

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Pünktlich zum ersten Advent, der Zeit, in der Menschlichkeit und Nächstenliebe besonders groß geschrieben wird, veranstalteten die Mitglieder des Vereins Terre des hommes Jülich ihren alljährlichen Weihnachtsbasar im Alten Rathaus der Herzogstadt.

Seit Ostern hatten rund zwölf fleißige Mitglieder des Vereins ihrer kreativen Ader freien Lauf gelassen und gebastelt, was das Zeug hielt. Die handgefertigten weihnachtlichen Waren wurden beim Basar zugunsten von Aidswaisen in Mosambik verkauft.

Köstlichkeiten wie Liköre und Marmeladen, Weihnachtsgebäck, aber auch Adventskränze, Baumschmuck, handbemaltes Porzellan, Spielzeug und Grußkarten warteten darauf, von den Besuchern für den guten Zweck erworben zu werden.

Doch nicht nur das Sammeln finanzieller Mittel stand im Mittelpunkt des Weihnachtsbasars, der Verein wollte die Besucher auch auf die Probleme in der Dritten Welt aufmerksam machen.

Durch die Ausstellung „Ausbeuterische Kinderarbeit” im Foyer des Alten Rathauses holten die Vereinsmitglieder das Schicksal von Kindern, die zu Hungerlöhnen harte Arbeit verrichten müssen, ins Bewusstsein der Besucher.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert