Jülich - Herzogstadt zeigt ihr mediterranes Gesicht

Herzogstadt zeigt ihr mediterranes Gesicht

Von: Nicola Gottfroh
Letzte Aktualisierung:
stadtfestbu
Die Werbegemeinschaft hat für die Stadtfestbesucher wieder ein buntes Programm mit vielen Highlights, einem verkaufsoffenen Sonntag und einer Autoschau auf die Beine gestellt. Foto: Gottfroh

Jülich. Mediterranes Flair in der Herzogstadt - zum Stadtfest hüllt sich Jülich wieder einmal in sein italienisches Gewand. Die Werbegemeinschaft Jülich veranstaltet in Zusammenarbeit mit den verschiedenen Straßengemeinschaften vom 11. bis zum 13. Juni das Fest in den Straßen der City.

An diesem Wochenende steht die Innenstadt rings um den Marktplatz mit den angrenzenden Straßen unter dem Motto „Das italienische Jülich”. Natürlich lockt auch wieder ein verkaufsoffener Sonntag - die Geschäfte der Innenstadt öffnen am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen.

Auch in diesem Jahr versprechen die Veranstalter wieder viele bunte Aktionen in den Geschäften und auf den Straßen und Plätzen, die das bewährte Italienthema aufnehmen. Der Marktplatz verwandelt sich am Stadtfestwochenende in ein italienisches Dorf. Ein Römerlager mit Soldaten verfolgt am Sonntag das Ziel, die Besucher in eine längst vergangene Zeit zu entführen.

Rings um den Kirchplatz können die Besucher ihre Gaumen auf kulinarische Weise verwöhnen lassen. Das Gastronomische Angebot ist auch hier italienisch angehaucht. Ob Pizza, Pasta oder Wein - für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Da Vinci, Schirmer und die Kunst

Vor allem aber das Thema Kunst wird an diesem Wochenende groß geschrieben. Wenige Meter vom bunten Treiben des Kirchplatzes entfernt bietet sich im Alten Rathaus die Möglichkeit, in die Welt von Alessandro Pasqualini einzutauchen. Der Förderverein Festung Zitadelle veranstaltet Samstag und Sonntag eine Ausstellung, die sich gänzlich um Pasqualini dreht. Unter dem Titel „Italien und Jülich” steht dagegen die Leonardo Da Vinci Ausstellung, die in Jülichs Shopping Mall, der Galeria Juliacum, von Freitag bis Sonntag zu sehen ist.

In der Poststraße bietet sich die Gelegenheit zur „Kunstpause”. Wer eine Verschnaufpause vom Trubel des Stadtfestes wünscht, der ist dort an der richtigen Adresse: Verschiedene Künstler zeigen ihre Werke und stehen zum Gespräch bereit. Es bietet sich zum Beispiel die Möglichkeit, ein Portrait von sich selbst anfertigen zu lassen. Die Kinder dürfen zum Stift greifen und an einem Malwettbewerb teilnehmen.

Auf der Bühne an der Poststraße werden die Besucher mit Spiel und Tanz unterhalten. Als Highlight stehen am Sonntag der Dürener Rock´n Roll Club und die Band „Something Music” auf der Bühne. Auch für die leibliche Stärkung ist gesorgt.

Um Kunst dreht sich auch vieles in der Kleinen Rurstraße. Insgesamt 19 Fachgeschäfte zeigen die Bilder des großen Malers Johann Wilhelm Schirmer. In der Marktstraße erwartet die Stadtfestbesucher ebenfalls ein buntes Programm: Die Trommlergruppe TamborAxé spielt am Samstag und Sonntag „Samba Batucada”, heiße Rhythmen zum Mittanzen. Eine mobile Cocktailbar bietet die passenden Getränke zu den Sambarhythmen. Eine StreetSurfing Vorführung und Mitmachaktion gibt es am Sonntag in der unteren Marktstraße. Passend zum Auftakt der Fußballweltmeisterschaft können die Besucher an der Torwand zeigen was in ihnen steckt. Natürlich brauchen die Stadtfestbesucher keine Angst zu haben, das ein Spiel der WM in Südafrika zu verpassen. Das Café „Liebevoll” ermöglicht ein gemeinsames PublicViewing-Erlebnis der Jülicher Fußballfreunde.

Auch die Bongardstraße beteiligt sich am Sonntag am bunten Programm, wie auch die Große Rurstraße. An der Bühne in der Wilhelmstraße gibt es für sie Stadtfestbesucher eine Menge zu erleben.

Auf dem Schlossplatz steht alles Treiben im Zeichen der Motoren, denn Freunde der schnellen Flitzer erwartet am Samstag und Sonntag eine große Autoschau. 10 Aussteller zeigen rund 200 Fahrzeuge.

Das Stadtfest startet am Freitag um 18 Uhr an der Hauptbühne am Marktplatz mit einer „70er und 80er Party”. Hits die jeder kennt und mitsingen kann werden präsentiert von 2 DJ´s.

Programmhighlights

Auch das Programm an der Hauptbühne am Samstag und Sonntag hat es in sich: Der Samstag beginnt um 11 Uhr mit der offiziellen Eröffnung des Stadtfestes, anschließend spielt das Mandolinenorchester Koslar für die Besucher. Am Nachmittag lockt das Programm mit Musik und Tanz. Die Coverband „For Example” steht von 17 bis 22 Uhr auf der Bühne. Am Sonntag startet um 11.00 Uhr ein Musik- und Showprogramm mit den Merzbachtalern aus Koslar und Ederen. Highlight des Tages ist der Auftritt der Band „Top Sound” um 17.30 Uhr. Bei der Showeinlage des Solokünstlers „De Kraat” alias Mark Muckel von 19.45 bis 19 Uhr klingt das Stadtfest aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert