Hausrotschwanz-Pärchen zieht Junge im Türkranz-Nest auf

Letzte Aktualisierung:
Seit 30 Jahren wohnt die Fami
Im Kranz an der Haustür von Familie Schmitz in Freialdenhoven zieht ein Hausrotschwanz-Pärchen seine drei Jungen groß. Foto: gep

Freialdenhoven. Seit 30 Jahren wohnt die Familie Schmitz in ihrem Haus in Freialdenhoven. „Doch das haben wir noch nie gehabt”, sagt Anita Schmitz. Im Kranz an der Haustür zieht ein Hausrotschwanz-Pärchen drei Junge groß.

Erst vor gut zwei Wochen haben die Schmitz das mit Haaren, Federn und Wolle gut gepolsterte Nest mit vier Eiern entdeckt, vor einer Woche schlüpften die Jungen. Etwa zwei Wochen bleiben die Küken im Nest und werden dann auf dem Boden weiter von den Elterntieren gefüttert, denn fliegen können sie zunächst noch nicht.

Die rußschwarzen, nur etwa 17 Gramm schweren Zugvögel mit dem rostroten Bürzel und Schwanz ernähren sich von Insekten, Spinnen und Beeren. Ende März kommen sie aus ihrem Winterquartier am Mittelmeer und brüten dann zwei- oder dreimal bis Juli.

Ende Oktober verlassen sie ihr Brutgebiet. Aber dann bleiben der Familie Schmitz noch die Koi-Karpfen im Gartenteich. Foto: gep
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert