Handgemenge nach Teenie-Streit

Von: gep
Letzte Aktualisierung:

Titz/Jülich. Gegen zwei Brüder aus der Gemeinde Titz ist vor dem Amtsgericht Jülich am Montag das Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen Auflage eingestellt worden.

Laut Anklage sollen die beiden im Dezember 2012 den ehemaligen Freund D. der 16-jährigen Schülerin J., die zu dieser Zeit schon mit S., dem Sohn eines der beiden Brüder ging, am Nacken gepackt und zu Boden geworfen haben, so dass er mit dem Kopf auf den Boden aufschlug.

Die Brüder erklärten dagegen, die hätten D. davon abhalten wollen, J. zu schlagen. Er „hat ausgeholt“. Bei dem folgenden Handgemenge mit den beiden Brüdern, so betonten beide sei er aber „nicht aufgeknallt“. Dies sagte auch J. aus. Auch habe einer Brüder nicht mit einem Holzpflock bewaffnet auf der Brust von D. gekniet, wie es in der Anklageschrift hieß, sondern nur daneben. Laut D. kam dagegen ein Axtstil zum Einsatz

Wie die Beweisaufnahme ergab, hatten die Teenies D., J., die „knapp zwei Monate zusammen“ waren, und S. im Vorfeld erheblichen „Stress“, der sich in nächtlichen Telefonaten und eindeutigen SMS-Mitteilungen äußerte und u. a. zu einer später niedergeschlagenen Strafanzeige wegen Nachstellung gegen D. geführt hatte. An dem fraglichen Tag ging es auf offener Straße zunächst um ein klärendes Gespräch zwischen D. und J., die darum gebeten hatte. D. sollte J. und S. „in Ruhe lassen“ . Es kam aber zu einer „Streiterei“ mit Schreierei und Beleidigungen, bis die beiden Brüder in Aktion traten.

Auf die Frage der Strafrichtern Claudia Wolny, warum zwei anwesende Freunde von D. ihm nicht zu Hilfe geeilt seien, antwortete dieser: „Was sollten die beiden machen?“ Das Verfahren wurde nach einer Sitzungsunterbrechung gegen Auflage eingestellt. Die Brüder müssen je 150 Euro Schmerzensgeld an D. zahlen. Im Gegenzug verzichtet dieser auf weitere Schadensersatzansprüche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert