„Gold in der Kehle” bei der Overbacher Matinée

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Sie hat zwei musikalische „Ziehväter”. Von klein auf den eigenen Papa, studierter Musiker und Pädagoge, und später als Gymnasiastin in Haus Overbach auch den musikalischen Gründer der dortigen Singschule, Martin te Laak.

Von beiden hat Judith Mohr viel gelernt, durch beide wurde ihre Freude an Musik stetig gefördert. Von Natur aus mit hoher musikalischer Begabung und beachtlichem „Gold in der Kehle” ausgestattet, war vor vier Jahren der Entschluss der heute 22-Jährigen zum Musik- und Gesangstudium und der professionellen musikalischen Laufbahn nur noch eine logische Selbstverständlichkeit.

Mittlerweile studiert die junge Musikerin im 8. Semester an der Kölner Musikhochschule. Das Hauptfach Klavier und Nebenfach Gesang hat sie bereits erfolgreich abgeschlossen. Nun steht für Judith Mohr der Studienschwerpunkt Chorleitung im Vordergrund. Neben der Teilnahme an Fachveranstaltungen an der Hochschule mit exzellenten Dozenten, die in der internationalen Konzertwelt beachtliches Renommee genießen, assistiert die junge Studentin außerhalb des Studiums bei der Chorleitung und übernimmt selbstverantwortlich Stimmbildung in verschiedenen Chören. In der noch vornehmlich von Männern dominierenden Disziplin des Chorleiters steht sie als Frau ihren „Mann”.

Vielerorts hat Judith Mohr ihr Können schon unter Beweis gestellt - ihren musikalischen Wurzeln ist sie dabei stets treu geblieben. Im vergangenen Herbst überzeugte sie etwa bei einem Liederabend in Haus Overbach die Zuhörer bei Schumann-Liedern von ihrer klaren und ausdrucksstarken Sopranstimme.

Im Februar führte sie die musikalische Leitung der Overbacher Sonntagsmatinée - eine Veranstaltung der Overbacher Singschule - mit Einstudierung und Aufführung des Vivaldi-Magnificats. Bei der darauffolgenden Overbacher Matinée im März übernahm sie neben der Führung durch das Programm auch noch kurzerhand die musikalische Klavierbegleitung.

Selbst noch jung, unterstützt sie bereits den musikalischen Nachwuchs und begleitet regelmäßig Wettbewerbsteilnehmer am Piano bei ihren verschiedenen Auftritten zu Landes- oder Bundesaustragungsorten.

Bei allem Engagement für die verschiedenen Musikaktivitäten hat Judith Mohr aber die Zeit gefunden, bei der nächsten Overbacher Sonntagsmatinée am 6. Mai, 12 Uhr, in der dortigen Klosterkirche aus Georg Friedrich Händels (1685-1759) Oratorium „Samson” die berühmte Arie „Let the bright Seraphim” zu singen.

Musikfreunde haben dann die Gelegenheit, sich von ihrem Belcanto zu überzeugen.

Die Matinée steht diesmal ganz im Zeichen der Vokalmusik Händels. Neben Judith Mohr musizieren weitere Mitglieder der Overbacher Singschule verschiedene Arien aus den Oratorien „Samson”, „Israel und Ägypten”, „Messias” sowie Auszüge aus den „Neun Deutschen Arien”.

Die Overbacher Sonntagsmatinée, von Gesangsdozentin und Sängerin Anna Schander ins Leben gerufen, gehört mittlerweile seit über einem Jahr fest zum musikalischen Programm von Haus Overbach und ist in der Durchführung nur möglich, da neben derzeit aktiven auch ehemalige Mitglieder der Singschule und des Gymnasiums Overbach zu ihrer musikalischen „Heimat” zurückkehren - wie eben Judith Mohr.

Weitere Info: An jedem ersten Sonntag im Monat (außer in den Schulferien) musizieren in der Klosterkirche Overbach unterschiedliche Ensembles und Solisten im Anschluss an den Gottesdienst um 12 Uhr eine halbe Stunde unterschiedlichste Werke. Dieses Angebot ist für alle Besucher kostenlos und lädt ein zum Entspannen und Zuhören am Ende der Woche.

Die nächsten Overbacher Sonntagsmatinéen finden statt am 3. und 24. Juni.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert