Gemeinsam in Aldenhoven an 500 Jahre Reformation erinnern

Von: Antonius Wolters
Letzte Aktualisierung:
13798560.jpg
Pfarrer Charles Cervigne (l.) und Stefan Küppers vom Pfarreirat St. Martinus Aldenhoven stellten das ein Jahr lang gemeinsam erarbeitete Programm zum Reformationsjubiläum auch gemeinsam vor. Foto: Wolters

Aldenhoven. Der enge Dialog von evangelischer und katholischer Kirchengemeinde hat in Aldenhoven eine lange Tradition. Charles Cervigne, der als Pfarrer die Mitbrüder protestantischen Glaubes vertritt, erinnert hier an den gemeinsamen Gottesdienst zu Pfingsten in der evangelischen Kirche an der Martinusstraße, den er vor 25 Jahren eingeführt hat.

Ein weiteres Beispiel ist die Martinusaktion, deren Projekte ebenfalls von beiden Kirchen getragen werden. Da lag es auf der Hand, dass auch und vor allem das Reformationsjubiläum, das schließlich seit 500 Jahren beide Kirchen betrifft, im ökumenischen Geist begangen wird.

So haben die Organisatoren bei der Wahl der Themen und der jeweiligen Veranstaltungsorte versucht, ein gewisses Gleichgewicht herzustellen, das Cervigne und Stefan Küppers, Mitglied im Pfarreirat von St. Martinus Aldenhoven, bei der Präsentation des Programms zum Reformationsjubiläum erläuterten, das 15 Veranstaltungen unterschiedlichster Art umfasst und etwa ein Jahr lang vorbereitet worden ist auch mit dem Ziel, starre Schemata zu durchbrechen..

Zum Auftakt des Reformationsjahres wird am morgigen Sonntag, 15. Januar, 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Katholischen Kirche St. Martinus gefeiert. Weitere Gottesdienste sind für die gemeinsame Pfingstfeier in der Evangelischen Kirche geplant (4. Juni, 10.15 Uhr) sowie am 17. September als Feldgottesdienst in der Gartenbauanlage, der einen Friedens-Pilgerweg beschließt, bei dem Pilgergruppen zu unterschiedlichen Themen und von verschiedenen Standorten aus auf den Weg geschickt werden.

Beide Gemeinden blicken schon gespannt auf Fronleichnam, 15. Juni. Für das erzkatholische Fest haben sich die beiden Glaubensgemeinschaften ein spezielles Experiment ausgedacht: Um 9.30 Uhr wird in St. Martinus eine Messe gefeiert, bevor sich von dort die Fronleichnamsprozession in Bewegung setzt. Der Schlusssegen wird dann in der Evangelischen Kirche gespendet. „Das ist spannend und vermutlich in Deutschland einmalig“, blickt Pfarrer Cervigne voller Vorfreude auf diesen Tag.

„Die Bedeutung Luthers für den Katholizismus“, ist ein Vortrag mit anschließender Diskussion überschrieben, den Britta Baas, Journalistin beim Publik-Forum, am Donnerstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum hält. Weitere Termine im Bildungsbereich sind der Bibeltag für diverse Generationen unter dem Motto „Vertraut den neuen Wegen“ am 1. April, 9 bis 16 Uhr sowie der Theologische Abend mit Johannes de Kleine mit Austausch über den Bekenntnistext am 11. Oktober, die jeweils im Katholischen Pfarrheim ablaufen.

Höhepunkte des Jubiläumsjahres

Die für 2017 geplanten Exkursionen bezeichneten Cervigne und Küppers als Highlights des Reformationsjubiläums: Vom 23. bis 28. Mai fährt die evangelische Gemeinde zum Kirchentag nach Berlin. Interessierte katholische Mitchristen sind herzlich willkommen. Der Besuch des Bibelmuseums Wuppertal am 9. Juni, 8.30 Uhr, richtet sich vor allem an Jugendliche.

Die Fahrt ist auch offen für Erwachsene. Die Rückreise erfolgt am Nachmittag. Duchgehend ökumenisch wird das Gemeindefest am 9. Juli gestaltet mit einem Gottesdienst um 10 Uhr in der Katholischen Kirche und dem gemeinsamen Fest auf dem Gelände der Evangelischen Kirche.

Als überregionales Angebot ist das Fest der Begegnung gestaltet, das am 10. September von 10 bis 18 Uhr im Jülicher Brückenkopf-Park steigt. Die Abschlussveranstaltung folgt am 31. Oktober um 17 Uhr in der Evangelischen Kirche am bundesweit einmaligen Feiertag, der mit einem gemütlichen Beisammensein beschlossen wird.

Kulturelle Akzente setzen der Film „Luther“ am 3. Februar, 18.30 Uhr, in der Evangelischen Kirche, zu der Pfarrer Cervigne einleitende Worte spricht, eine Theateraufführung am 29. September, 19.30 Uhr, im Katholischen Pfarrheim sowie ein Konzertabend am 8. Oktober um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche. Ein Ensemble um den Musiker Klaus Luft führt dort Lieder und Texte aus der Reformationszeit auf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert