Jülich - Fußball-Kreisliga A: „Gewünschtes“ Remis erreicht

Fußball-Kreisliga A: „Gewünschtes“ Remis erreicht

Von: hfs.
Letzte Aktualisierung:
16656169.jpg
Philipp Sattler, Trainer des Tabellenvierten Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln, ist mit dem 2:2 in Hambach zufrieden. Foto: hfs.

Jülich. Am Ende des „Gemeindeduells“ zwischen dem Hambacher Spielverein und Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln konnten beide Seiten mit dem 2:2 gut leben. „In den ersten 45 Minuten waren die Gäste die optisch bessere Mannschaft, sie hatte auch mehr Möglichkeiten. Aber nach der Pause sah ich uns schon im Vorteil“, sagte Hambachs Obmann Hans-Theo Görres nach dem Abpfiff.

In der Tat hatten die Schwarz-Weißen im ersten Abschnitt mehr investiert und auch die besseren Torchancen. So schon in der dritten Minute, als der „kleine HSV“ noch in der Schlafphase steckte und Thomas Mörsch mit dem ersten Fernschuss das 1:0 erzielte, worauf Schwarz-Weiß noch mehr Druck machte. Sieht man von der Unachtsamkeit in der siebten Minute ab. Da hebelte der HSV die Innenverteidigung der Gäste mit einem schönen Pass aus, Marvin Germes war zur Stelle und erzielte den Ausgleich. „Das war unsere erste Tormöglichkeit“, meinte Görres lapidar. Anschließend ließen die Schwarz-Weißen Ball und Gegner laufen, kamen folgerichtig zum 2:1, als Andreas Schumacher einen Freistoß verwandelte.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Schützlinge von Trainer Dirk Lehmann besser zur Geltung, verschaffte sich Freiräume, ließ mit einigen guten Ballstafetten Huchem-Stammeln ein wenig zittern. So klingelte es in der 75. Minute, als erneut Germes zum 2:2 traf.

„Danach haben wir zwar weiter das Spiel gemacht, aber wir haben uns keine zwingenden Torchancen mehr erspielen können“, zog der HSV-Obmann ein „unter dem Strich zufriedenes Resümee.“

Dem schloss sich Philipp Sattler an, sein Gegenüber auf der Trainerbank. Denn schon vor dem Anpfiff hatte er sich dahingehend geäußert, dass er mit einer Punkteteilung gut leben könne.

Für die Hambacher geht es schon morgen weiter. Ab 19.30 Uhr muss die Elf bei der Viktoria in Birkesdorf auflaufen. Huchem-Stammeln kommt erst am Donnerstag im Heimspiel gegen den SV Kelz zum Zuge.

 

Die Homepage wurde aktualisiert