Kreis Düren - Frauen-Kreisliga A: Historische Niederlage für die Amicitia

CHIO-Header

Frauen-Kreisliga A: Historische Niederlage für die Amicitia

Von: kte
Letzte Aktualisierung:

Kreis Düren. Am vergangenen Wochenende wurden wieder einige Partien in der Kreisliga A der Frauen ausgetragen.

SV Schwarz-Weiß Huchem-Stammeln – SC Amicitia Schleiden 26:0 (13:0): Um ein ähnlich deutliches Ergebnis zu finden, muss man wohl lange in den Geschichtsbüchern blättern. Von der ersten Minute an hatten die personell aus dem letzten Loch pfeifende Gäste aus Schleiden keine Schnitte. Die Personalnot war so groß, dass sogar Co-Trainerin Helga Koszinoffski mitspielen musste. Und dann nahm der Torreigen seinen Lauf: Svenja Schroeder (8., 10., 21., 23., 34., 90.), Saskia Koral (16., 28., 38., 71., 83.), Leonie Schroeder (5., 49., 77.), Dagmar Kurth (6., 29., 55.), Judith Wilmar (63., 68., 75.), Enya Elisabeth Körffer (59., 66.), Linda Meurers (35., 60.), Jasmin Benden (50.) und Jenny Schneider (13.) erzielten die insgesamt 26 Treffer für die Heimelf. Und Huchem-Stammeln setzte noch ein Fair-Play-Zeichen: Da die Amicitia im Laufe der Partie verletzungsbedingt reduzieren musste, verringerte Schwarz-Weiß ebenso das Team.

SoccerLife Düren – TuS Jüngersdorf-Stütgerloch II 3:1 (1:0): Kelly Geulen brachte SoccerLife in Front (35.). Im zweiten Durchgang verletzte sich Dürens Torhüterin Adine Enns (69.) so schwer, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Erste Diagnose: Rippenbruch.

Danach war es Janina Serfling (70.), die das 2:0 markierte. Catarina Assis Coulon erhöhte kurz vor Schluss auf 3:0 (85.). Der Treffer von Jüngersdorf-Stütgerlochs Melissa Sanchez (88.) war nur Ergebniskosmetik.

SV Alemannia Rommelsheim – BC Oberzier 1:4 (0:3): Die Oberziererin Kim Friedländer schnürte in den ersten 45 Minuten einen lupenreinen Hattrick (6., 38., 45.). Im zweiten Spielabschnitt setzte Friedländer bei ihrer eigenen Gala noch eins drauf (68.) – die Entscheidung. Hannah Ottens Treffer zum 1:4 (80.) war nur noch das Ehrentor der Gastgeberinnen.

SC Mausauel-Nideggen – SC Stetternich II 2:0-Wertung: Der Gast trat in der Eifel nicht an; so bleiben die Punkte in Nideggen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert