FDP Jülich: Kein Aufsichtsratssitz in der Stadtentwicklungsgesellschaft

Letzte Aktualisierung:

Jülich. Brüchiges „Jamaika”-Bündnis in Jülich: In einer geheimen Abstimmung hat der Stadtrat knapp einen FDP-Antrag abgelehnt, der die Schaffung eines Aufsichtsratsitzes für die Liberalen in der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEG) zum Ziel hatte.

Dazu hätte der Aufsichtsrat um zwei Sitze vergrößert werden müssen, um dem Kommunalwahlergebnis zu entsprechen. Neben den Freidemokraten hätte die CDU einen zweiten Sitz erhalten.

Winfried Cremerius hatte den Antrag damit begründet, dass seine Fraktion in dem Gremium eben auch stimmberechtigt sein wolle - wie alle anderen Fraktionen. SPD und Jül hatten ihre Ablehnung unverzüglich signalisiert. Jül-Fraktionschef Heinz Frey setzte die geheime Abstimmung im Stadtrat dann durch.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert