Radarfallen Blitzen Freisteller

Facebook: Der schnelle Draht in die Redaktion Jülich

Von: -vpu-
Letzte Aktualisierung:

Jülicher Land. Die sozialen Netzwerke in der digitalen Welt wie Facebook sind wichtig. Die jüngere Generation kommt kaum ohne diese Plattformen aus, aber auch ältere Semester finden zunehmend den Weg in die digitale Vernetzung. Da ist es vielleicht ganz angenehm, auf einen „alten Bekannten“ wie Ihre Zeitung zu treffen.

Kurzum: Seit dieser Woche ist die Lokalredaktion von Jülicher Zeitung und Jülicher Nachrichten mit einer eigenen Seite in Facebook erreichbar: www.facebook.com/azanjuelich. Über die Suchfunktion in Facebook finden Sie uns auch, wenn Sie „AZ/AN Lokales Jülich“ eingeben.

Facebook erlaubt einen sehr schnellen Austausch zwischen Redaktion und Leserschaft. Und den soll es geben. Die Redaktion ist für alle erreichbar, die auf diesem Weg mit ihr in Kontakt treten wollen. um Fragen zu stellen, Anregungen entgegenzunehmen und auf Themen, Besonderheiten oder Missstände hingewiesen zu werden.

Auf dieser Seite veröffentlicht die Redaktion eigene Beiträge, informiert und weist auf Artikel hin. Die Plattform dient auch dazu, sehr schnell die Meinung der Leserschaft zu aktuellen Themen einzuholen. Dieser Austausch ist eines der wesentlichen Merkmale des Netzwerks. Das funktioniert, wenn Sie selbst in Facebook aktiv sind und den „Gefällt mir“-Button (Daumen hoch) betätigen.

An zwei Tagen Freitag haben das schon über 270 Menschen gemacht. Wir freuen uns auf eine wachsende „Gemeinde“!

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert