Jülich - Elton als Ehrengast rockt mit „Peilomat”

WirHier Freisteller

Elton als Ehrengast rockt mit „Peilomat”

Von: rb
Letzte Aktualisierung:
peilomat3-
Besonderes Schmankerl: Das Jubiläumskonzert von „Peilomat” wurde mitgeschnitten und erscheint bald als Live-DVD. Die Band und ihre Fans ließen sich von den vielen Kameras nicht beeindrucken und feierten „gefühlte 500 Jahre Peilomat”. Foto: Beyß

Jülich. Sie hatten sich wahrlich viel vorgenommen. Etwas ganz besonderes sollte es werden - ein Konzert, das es so in der Bandgeschichte noch nicht gegeben hat. Und sie hielten ihr Versprechen.

Flo Peil, Sebi Wagner und Henning Marien, besser bekannt unter dem Namen „Peilomat”, rockten den Kulturbahnhof Jülich.

Anlass für dieses Konzert war das fünfjährige Bandbestehen. Inzwischen können die Jungs auf ihr erstes Album „Großstadtkinder”, drei Musikvideos, einige Fernsehauftritte und über 400 Konzerte zurückblicken - Erfahrungen, die auch für 500 Jahre reichen würden. Aus diesem Grund feierten sie im KuBa gefühlte „500 Jahre Peilomat”. Besonderes Schmankerl war dabei der Mitschnitt für die erste Live-DVD der Band.

Lokalmatadoren heizen ein

Bevor „Peilomat” auf der Bühne Vollgas gaben, stimmten „Society of Suicide” aus Jülich das Publikum auf diesen ehrwürdigen Abend ein. Die Lokalmatadoren Julian Jansen, Patrick Arregui, Jannis Körfer-Peters, Benedikt Rings und Annika Wierichs eröffneten das Konzert mit stilechtem Punkrock.

Mit der Band „Jenix” aus Zittau verbindet „Peilomat” eine langjährige Freundschaft und so trat die Formation den langen Weg nach Jülich an, um dem Kuba mit ihrem englischen Rock-Pop einzuheizen.

Von der ersten bis zur letzten Minuten hatten „Peilomat” das Publikum auf ihrer Seite. Als nach dem Intro der weiße Vorhang fiel, hieß es „Volle Kraft” voraus.

Los ging es mit einigen Stücken vom Album, bei denen die Fans textsicher mit einstimmten. Natürlich kam auch die Bewegung nicht zu kurz: beim Bewegungsmotivationsprogramm von Bassist Sebi sprang der gesamte Saal, der komplett ausverkauft war.

Meer aus Wunderkerzen

Nachdem die „frisch Entliebten” sich bei „Fick dich” austoben konnten, erstrahlte die Halle bei „Superheld” in einem Meer aus Wunderkerzen.

Für das neue Album hat die Band bereits zehn Stücke aufgenommen, von denen sie auch einige im Gepäck hatte. „In den nächsten dreieinhalb Minuten ist die Welt ein bisschen besser”, kündigte Sänger Flo den brandneuen Song „Verschwörungstheorie” an.

Die Fans staunten nicht schlecht, als Moderator Elton die Bühne betrat, der mit der Band den EM-Song „Allemann” aufgenommen hat. Elton war mit vollem Körper- und Stimmeinsatz dabei und ließ sich einen kurzen Abstecher ins Publikum nicht nehmen.

Den Song „Jenny” gab es gleich in dreifacher Ausführung: Flo, Henning und Sebi schlüpften in die Rollen von Rammstein, Sido und einer Reggae-Band aus Jamaica und prophezeiten dem Möchtegern-Star aus ihrem Song eine Karriere im jeweiligen Musikgenre.

Nach zwei Zugaben und einer ultimativen La-Ola-Welle verließen die drei Jungs endgültig die Bühne - zumindest vorerst. Denn wenn in circa eineinhalb Monaten der Live-Mitschnitt die heimischen DVD-Player erreicht, werden die Fans dieses Konzert immer wieder aufs Neue erleben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert