Linnich - Elternpraktikum: Linnicher Schüler proben die „Babyzeit”

AN App

Elternpraktikum: Linnicher Schüler proben die „Babyzeit”

Letzte Aktualisierung:
linn hauptschule-bu
Ein „echtes” Baby wollen die Neuntklässler der GHS Linnich erst später haben: Hier sind sie beim Elternpraktikum mit Schulsozialpädagogin Christiane Rese, Dagmar Conzen und Klassenlehrerin Anja Bolkowsky zu sehen.

Linnich. Eltern sein für vier Tage, das konnten 21 Schülerinnen und Schüler der GHS Linnich ausprobieren und sind nicht schlecht darüber erstaunt, wie viel Zeit und Mühe mit der Versorgung eines „Babys” einhergehen.

Ob wickeln, füttern, Windeln wechseln oder dem „Baby” Zuneigung schenken, all das wurde Tag und Nacht von den Mädchen und Jungen verlangt, die sich teilweise als „Paar” oder als „Alleinerziehende” vier Tage und Nächte um ihr „Baby” gekümmert haben.

Ziel dieses Elternpraktikums ist es, den Alltag und die Versorgung eines Babys kennen zu lernen und zu bewältigen und diesen Anspruch mit den eigenen Bedürfnissen und Wünschen abzugleichen. Ist die Reife für ein eigenes Kind schon vorhanden, oder stehen Disco, Partys und Unabhängigkeit doch noch im Vordergrund und der Wunsch nach einem eigenen Kind kann noch warten?

Schulsozialpädagogin Christiane Rese erfuhr vor einem Jahr von dem Elternpraktikum beim SkF in Aachen, das mit Hilfe von computergesteuerten Babysimulationspuppen durchgeführt wird. Seit Beginn dieses Jahres setzt nun auch das Katholische Bildungsforum der Caritas Düren dieses Konzept in Kooperation mit dem SKF Düren um, so dass die Idee entstand, den Schülerinnen und Schülern der GHS Linnich die Möglichkeit eines Elternpraktikums anzubieten.

Dagmar Conzen vom Bildungsforum begleitete einfühlsam die Vor- und Nachbereitung der „Babyzeit” an der GHS Linnich und war von der Nachfrage der Schüler überwältigt. Auch die Klassenlehrer Anja Bolkowksy und Markus Frohreich flankierten die Erfahrungen ihrer Schüler durch Gespräche und den Biologieunterricht, in dem derzeit das Thema „Verhütung” eine ganz andere Dimension erreicht.

Alle Schülerinnen und Schüler haben erfahren, wie anstrengend das Leben mit einem „Baby” ist und sind sich einig, dass vorerst doch noch Disco und Partys im Vordergrund stehen, aber in einigen Jahren können sich fast alle vorstellen, ein eigenes „echtes” Baby zu bekomme. Unterstützt wurde das Projekt durch die AOK Rheinland/Hamburg, Kooperationspartner der GHS Linnich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert