Eisenbahn-Amateur-Klub viel unterwegs

Von: ptj
Letzte Aktualisierung:
eisenbahner_bu
Der neu gewählte alte Vorstand: Schriftführer Eugen Nieveler, zweiter Vorsitzender Jürgen Becker, Sonderfahrten-Koordinator Dirk Propst, Pressewart Michael Wagener, Vorsitzender Rudi Haas, Gruppenleiter Modellbahn Bernd-Udo Schulz und Kassierer Marc Giesen. Foto: Jagodzinska

Lich-Steinstraß. Gut aufgestellt ist der Eisenbahn-Amateur-Klub Jülich (EAKJ), der 2008 seinen Kassenbestand um 485 Euro aufstockte und 39 Mitglieder zwischen 15 und 78 Jahren hat. In seinem Bericht gab Vorsitzender Rudi Haas auf der Jahresversammlung im Lokal „Alt-Lich-Steinstrass” einen Überblick über Vereinsaktivitäten.

So besichtigten die Bahnfreunde die Zentralwerkstatt der Kölner Verkehrsbetriebe, die Internationale Modellbahnausstellung in Köln und die Betriebsstätte der Dürener Kreisbahn. Sie nahmen an den Verbandstagen des „Bundes Deutscher Eisenbahnfreunde” in Mühlheim an der Ruhr, der Herbsttagung des Arbeitskreises Rheinlandbahnen (AKJ) in Bonn sowie am Erntedankfest der Selfkantbahn teil.

Ein Erfolg war der „Markt der Möglichkeiten” auf dem Jülicher Schlossplatz, bei dem mit Pascal Feuerheerdt ein Jugendlicher als Mitglied geworben wurde. Nach dieser positiven Resonanz war der EAKJ wieder mit seinem Rangierspiel auf dem Pfarrfest St. Franz Sales vertreten.

Für 2009 sind Besuche der Modellbahnausstellung des seit 20 Jahren bestehenden AKJ in Lohmar und der Intermodellbau-Messe in Dortmund geplant. Sonderfahrtenkoordinator Dirk Propst komplettierte die Liste: Das Modultreffen in Dom-Esch hat bereits stattgefunden. Weiterhin steht der Besuch des Eisenbahnmuseums Dieringhausen und eine Fahrt auf der Wiehltalbahn an.

Zur Auswahl stehen zudem eine Fahrt zum Straßenbahnmuseum in Wuppertal-Kohlfurt mit Fahrt auf der Museumsstrecke oder mit dem Schienenbus zur Hespertal-Bahn bei Essen, wo ein Umstieg in den Dampfzug vorgesehen ist. „Im Auge” behält der EAKJ auch die Reaktivierung der Brexbachtalbahn in Neuwied-Siershahn. Besondere Erwähnung fand bei der Versammlung der erste offene Fahrtag in den Klubräumen am Bahnhofsgebäude im November (wir berichteten), der wiederholt werden soll.

Bernd-Udo Schulz, Gruppenleiter Modellbahn, präsentierte das aktuelle „Baustellenbild der Bahnhofsplatte”, die zur Anlegung eines neues Flussbetts ausgeschnitten wurde. Als Baumaterial verwenden die Eisenbahnfreunde die Hartschaumplatten. Drähte und Ösen garantieren die mögliche Anhebung des Geländeteils. Details der Anlage sind unter anderem die Bahnhöfe Königsbach und Reißdorf, Schüttanlage mit neuer Hangbepflanzung und Schattenbahnhof.

Zum Ausklang der Versammlung gab es einen Diavortrag über die Schmalspurbahnen in Wales. Zudem wurden Hans Backes und Manfred Rauschen für 30-jährige Treue, Marc Giesen und Bernd-Udo Schulz für 25-jährige Mitgliedschaft sowie Maria Becker und Holger Meisen für 20-jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert