Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Ein Operateur mit Kompetenz und Vielseitigkeit

Von: kr
Letzte Aktualisierung:
drwolfbu
Dr. Harald Wolf, neuer Chefarzt der Foto: Krl

Jülich. Die ersten Arbeitstage an seiner neuen Wirkungsstätte, dem Malteser-Krankenhaus St. Elisabeth in Jülich, hat Dr. med. Harald Wolf bereits hinter sich gebracht. Tiefere Einblicke hat er sich verschaffen können und sieht seinem Arbeitsalltag nun mit Freude entgegen.

„Ich habe hier ein Superteam vorgefunden. Die Mitarbeiter sind hoch motiviert und verlässlich, und auch um die räumlichen Begebenheiten und die Ausstattung der OPs ist es sehr gut bestellt”, freut sich der Mediziner, der am 1. Januar als Chefarzt die Fachabteilung Chirurgie von Dr. Roland Poos übernahm. Poos, der von Jülich zum Medizinischen Dienst der Krankenkassen Baden-Württemberg nach Stuttgart wechselt, war 17 Jahre lang am Malteser Krankenhaus tätig und entwickelte in dieser Zeit die Abteilung kontinuierlich weiter.

Vertrauen vertiefen

Darauf will sein Nachfolger aufbauen, der überzeugt ist, dass in Jülich eine sehr gute Chirurgie weiterhin betrieben werden kann. Er hat sich auch zur Aufgabe gemacht, das Vertrauen bei den niedergelassenen Ärzten und den Patienten zu vertiefen, damit das Haus wachsen und gedeihen kann.

In München, Münster und Aachen studierte Harald Wolf Humanmedizin und legte 1978 sein Staatsexamen ab. Seine chirurgische Ausbildung erhielt er am Klinikum der RWTH Aachen, wo er später als Fach- und Oberarzt unter Prof. Dr. M. Reifferscheidt und Prof. Dr. Dr. V. Schumpelick tätig war. Elf Jahre war er anschließend am Wegberger Krankenhaus tätig, das er allerdings bei der Übernahme durch den umstrittenen Investor wieder verließ.

Die Jahre seither überbrückte er an einer Reihe von Kliniken, um sich dort fort und weiterzubilden. So liegt heute der Schwerpunkt seiner Arbeit auf Schilddrüsenoperationen sowie Eingriffe im Magen und Darmbereich, Enddarm-OPs und Krampfader-OP.

Darüber hinaus umfasst sein chirurgisches Spektrum Unfall-Thorax,- Gefäß und Kinderchirurgie. Seine Kompetenz und Vielseitigkeit findet eine sehr gute Ergänzung in seinem Team und vor allem bei seinen Oberärzten Jürgen Wölm und Alexander Eisenkrein, die Schwerpunkte in der Unfall-Gelenk und laparoskopischen Chirurgie setzen.

Für die Zukunft hat Dr. Wolf es sich zur Aufgabe gemacht, die minimal-invasive Chirurgie besonders im Bauchraum weiter zu entwickeln.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert