Jülich - Eifelverein Jülich stellt Programm für 2012 vor

Eifelverein Jülich stellt Programm für 2012 vor

Letzte Aktualisierung:
Auch im neuen Jahr schnürt de
Auch im neuen Jahr schnürt der Eifelverein Jülich die Wanderstiefel. Foto: imago/imagebroker

Jülich. „Sinn ist es, unterwegs zu sein”: Annähernd 60 Wanderfreunde nutzten bei schönstem sonnigen Wanderwetter die Jahresabschlusswanderung des Jülicher Eifelvereins zu einem alle Gruppen übergreifenden Treffen.

Vom Pfarrheim Koslar ausgehend führte Wanderführer Wolfgang Lang die erste Gruppe über die Höhen vor Merzenhausen und oberhalb von Barmen zum Schloss Kellenberg, dann durch die Rurauen in Richtung Tetz und am Barmener Baggersee vorbei durch das Koslarer Wäldchen zurück zum Pfarrheim, während Wanderführerin Marianne Flock die zweite Gruppe von der Stadionbücke Jülich nach Koslar führte. Auch die Jugendgruppe war mit einer starken Abteilung vertreten.

Alle Teilnehmer wurden im Anschluss an ihre Wanderungen im Pfarrheim aufs beste beköstigt. Organisiert von Wolfgang und Ulla Lang, gestaltete sich dieser Wandertag für alle Beteiligten zu einem kurzweiligen Erlebnis.

Vorsitzender Bernd Flecke, der fast den gesamten Vorstand bei dieser Veranstaltung anwesend fand, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wanderjahres und insbesondere mit diesem Abschlusstag.

Möglichst viele Menschen mitzunehmen zu den Kraftquellen der Natur- und Kulturlandschaft, sei das Ziel des Eifelvereins auch im Jahr 2012, wies er auf das rechtzeitig zu Beginn des neuen Wanderjahres vorliegende Programm hin.

Ein Zitat des ersten Bundespräsidenten Theodor Heuss steht diesem voran: „Wanderer! Stets denke daran: Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein.”

33 Wanderführer/Innen stellen ihre Liebe zur Natur „in Dienst”, um allen Wanderbegeisterten frohe Stunden und Tage in der Gemeinschaft der Eifelvereinsfamilie zu ermöglichen. Als Auftakt unternimmt die Mittwochs-Tagesgruppe in der ersten Januarwoche eine Wanderung durch die Ruraue bei Düren, und die Sonntagswanderer durchstreifen Feld und Wald um Stetternich.

Die meisten Wanderziele liegen in der Nordeifel, teils auch auf dem Eifelsteig, im Jülicher Land, auf dem Jülicher Hausberg, der Sophienhöhe, ebenso in der Niederrheinischen Tiefebene, im Bereich der Ville, an der Erft, am Rhein, im Hohen Venn, im Naturpark Meinweg und im Grenzgebiet der Euregio Maas-Rhein.

Der Besuch des Deutschen Wandertages im Fläming und der Frühjahrstagung in Vogelsang gehören ebenfalls zum Programm. Zu einer Wanderfreizeit in der Lüneburger Heide sind die Mitglieder für Anfang Mai eingeladen.

Zur Jahreshauptversammlung mit Ehrungen und Nachwahl zum Vorstand sowie Berichten der Fachwarte kommen die Mitglieder am 27. Januar zusammen, und am 14. Dezember treffen sie sich zum Vereinsabend im Advent.

Zusätzlich zu den im Wanderplan angekündigten Unternehmungen finden an jedem Mittwoch Halbtages- und Ganztageswanderungen statt. Sie werden ebenso wie die bei geeignetem Wetter angebotenen Radwanderungen und die Wanderungen der Jugendgruppe in der Tagespresse, durch Aushang in den Schaufenstern der Stadtbücherei Jülich und des Herrenausstatters Möller, Kölnstraße 2, sowie an der Anschlagtafel im Real-Markt und im Jülich Magazin angekündigt.

Alle Veranstaltungen und weitere Informationen im Internet unter www.eifelverein-juelich.de.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert