Barmen - DORV-Zentrum Barmen mit Robert-Jungk-Preis ausgezeichnet

DORV-Zentrum Barmen mit Robert-Jungk-Preis ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung:

Barmen. Das DORV-Zentrum in Jülich-Barmen wird nach vier Jahren erneut mit dem Robert-Jungk-Preis ausgezeichnet - das ist bisher einmalig. Aber der Ausbau der Idee „DORV”, die Entwicklung eines Konzeptes zur Übertragung auf andere Regionen, sowie die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den europäischen Nachbarn überzeugten offenbar die Jury.

Inzwischen laufen an 17 Standorten in Deutschland die Bürgerbewegungen zur Einrichtung eines eigenen DORV-Zentrums.

Grundlage solcher Bemühungen ist eine individuelle Begutachtung neuer Standorte. Diese Methode wurde in Zusammenarbeit mit Hochschulen erarbeitet und von einem kompetenten Beratungsteam des DORV-Zentrums durchgeführt. Vor allem die Verbindung von Theorie und Praxis ist das glaubwürdige Erfolgsrezept. So erhielt das DORV-Zentrum in Jülich-Barmen gerade erst die Auszeichnung als Shop des Jahres. Dies ist ein hohes Qualitätssiegel der Lebensmittelpraxis.

Die beständige konzeptionelle Weiterentwicklung des DORV-Konzeptes zeigt sich am Beispiel des seit zwei Jahren bestehenden Seniorenhandwerker- und Seniorenpflegedienstes. Gerade wird diese Nachbarschaftshilfe um das Modell der „Zeitbank” erweitert. Verschiedenste Dienstleistungen werden in Form von Stundenkontingenten getauscht und angespart.

Hierzu findet am Montag, 14. Dezember, im Pfarrheim in Barmen eine Informationsveranstaltung statt, zu der der Gründer dieses Zeitbank Modells, Johannes Brandl aus Österreich, persönlich referieren wird. Barmen hat inzwischen Modellcharakter mit der Kombination von Lebensmitteln, Dienstleistungen, sozial-medizinischer Versorgung, Kommunikation und Kultur.

Und genau deswegen wird das DORV-Zentrum vom Bundeslandwirtschaftsministerium zur Grünen Woche 2010 präsentiert. In der Zeit vom 14. bis zum 24. Januar zeigen Vertreter Barmens in Berlin, wie die Lebensqualität im Ländlichen Raum nachhaltig gesichert und gesteigert werden kann.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert