Die Herzogstadt wird zur „Rockcity”

Letzte Aktualisierung:
rockcity_bu
Die Band Peilomat wird beim Rockcity Festival im KuBa musikalisch wieder Vollgas geben.

Jülich. Die Herzogstadt wird wieder einen Abend lang zur Hochburg der Rockmusik, zur Rockcity: Am Samstag, 9. April, findet von 16 bis 22 Uhr ein Musikfestival im KuBa in Kooperation mit dem Jugendparlament der Stadt Jülich statt.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Auf der Bühne geben Peilomat, Last train home, Möbius, Mister Morris, Coco-Headnuts und ein Special Guest richtig Vollgas.

Mit deutschen Texten, die was zu sagen haben und kein Blatt vor den Mund nehmen, haben sich Peilomat einen Namen gemacht. Sänger und Songwriter Flo Peil redet ungern um den heißen Brei: „Ich bin nicht Xavier Naidoo. Wenn ich einen Text schreibe, sollen die Leute wissen, was ich ihnen damit sagen will. Und nicht herumrätseln, was das denn bedeuten könnte.”. Direkt ins Ohr, und von da aus ohne Umwege mitten ins Herz - das ist die Devise.

Auftritt bei Stefan Raab

Kennengelernt haben sich die Jungs 2004, als sie durch Zufall gemeinsam in einem Probenraum landeten. Damals merkten alle drei ziemlich schnell, dass es bei ihnen musikalisch gefunkt hat. „Es sollte einfach gut nach vorne gehen und richtig knallen”, erinnert sich Drummer Hennich Marien. „Und außerdem wollten wir eingängige Melodien, starke Songs und Chöre mit in den Songs haben”, ergänzt Bassist Sebi. „Im Prinzip so was wie eine Mischung aus den Foo Fighters und der Münchner Freiheit, aber als Trio.”

Bundesweit bekannt wurden Peilomat durch die Teilnahme beim Bundesvision Songcontest von Stefan Raab und durch ihre EM-Hymne „Allemann” zusammen mit Fernsehmoderator Elton.

Ende der Auszeit

Nach rund eineinhalb Jahren Bühnenpause meldet sich die Jülicher Band „Last train home” pünktlich zu Rockcity zurück. Mit kompromisslosen, aber tiefgründigen und melodischen Hardcore-Punk haben sich die fünf Jungs über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus einen Namen gemacht.

In ihrer energiegeladenen Show erkennt man schnell, worum es ihnen geht - nämlich die Liebe zur Musik. Neben einer ordentlichen Portion Sozialkritik spiegeln ihre Texte oftmals momentane Gefühle und ihre Lebenseinstellung wieder. Davon kann man sich seit Januar 2010 auch auf ihrem Debütalbum „the new way of propaganda” überzeugen.

Ebenfalls dabei sind die Jülicher Bands Möbius und Mister Morris, sowie die Coco-Headnuts aus Aachen. Auch auf einen „Überraschungs-Act” dürfen sich die Besucher an diesem Abend freuen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert