Jülich - Die Autoträume werden kleiner und sparsamer

Downsizing Matt Damon Kino Freisteller

Die Autoträume werden kleiner und sparsamer

Von: Nicola Gottfroh
Letzte Aktualisierung:
rheinschau-bu
Publikumsmagnet: Die Sonderausstellung „Auto-Motor-Sport” der Rheinland-Schau. Foto: Gottfroh

Jülich. Zur Rheinland-Schau gehört die Sonderausstellung Auto-Motor-Sport schon fast traditionell dazu. Angelockt von der bunten Verkaufs- und Erlebniswelt der Zeltstadt, in die sich der Ausstellungsplatz am Lindenrondell des Brückenkopf-Parks verwandelt hat, zog es zahlreiche Besucher bei herrlichem Wetter auch zur Autoschau.

Auf dem 1400 Quadratmeter großen Bereich vor der Eingangshalle der Verbrauchermesse stellten fünf Autohäuser (Schmid, Schernich, Schümann, Spenrath und Milz&Lindemann) schnittige Flitzer und Familien-Vans aus und ließen so die Herzen vieler Autofans höher schlagen.

Die Auswahl war groß und für jeden Geschmack etwas dabei: Luxuriös ausgestattete Fahrzeuge mit vielen Extras und die sehr beliebten, Sprit sparenden Kleinwagen. Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen strahlten vor allem die schnittigen Cabrios eine magische Anziehungskraft auf die Autofans aus.

Nicht nur die Besucher der Rheinland-Schau, sondern auch Ausflügler und Besucher des Brückenkopf-Parks nutzten die kostenfreie Sonderschau, um sich über die neusten Trends auf dem Fahrzeugmarkt zu informieren und in den blitzenden Karosserien einmal ausgiebig Probe zu sitzen.

„In diesem Jahr können wir weitaus mehr Besucher als im vergangenen Jahr verzeichnen”, freute sich Aussteller Jürgen Lindemann vom Autohaus Milz und Lindemann. Zwar sei am Samstag wegen des durchwachsenen Wetters nicht so viel los gewesen, am Sonntag habe das schöne Frühlingswetter aber umso mehr Besucher gelockt. Viele kamen mit echtem Kaufinteresse zur Sonderschau, doch Nägel mit Köpfen in Form eines Vertragsabschlusses wurden nicht gemacht.

„Eine Autoschau dient dem Kaufinteressierten dazu, sich Informationen zu den Fahrzeugen zu holen und die verschiedenen Fahrzeugtypen zu vergleichen. Darüber hinaus hat der Händler die Möglichkeit, den Kundenkontakt zu pflegen. Eine Autoschau ist also der Ort, an dem sich die Kunden in ein Fahrzeug verlieben”, sagte Lindemann.

Viele Kunden hätten die Abwrackprämie auch dazu genutzt, sich Informationen zur sogenannten Abwrackprämie zu holen. „Viele Menschen nutzen die Prämie vom Staat, um sich ihren Traum vom Neuwagen zu erfüllen”, erklärte Autohändler Thomas Schmid. Gerade kleinere und Sprit sparende Autos seien momentan sehr gefragt, so Schmid. „Bei der Auswahl des Autos achten die Käufer auf viele Kriterien”, erläutert Schmid.

Inzwischen spielten auch Kraftstoffverbrauch und der Kohlenstoffdioxidausstoß eine immer größere Rolle bei der Entscheidung für ein Fahrzeug, doch spielten Preis und Optik des Wagens beim Kauf noch immer die entscheidende Rolle, weiß der Händler zu berichten.

Mehr Farbe fürs Auto

Schmid: „Auffällig ist der Trend, dass die Käufer wieder mehr Wert auf die Individualität ihres Fahrzeuges legen. Bunte Farben kommen wieder in Mode.” Schwarze und dunkle Karossen seien dagegen weniger gefragt. Auch das schlichte Grau des Amaturenbretts liegt nicht mehr im Trend „Auch hier sind, vor allem bei jungen Käufern, Farben angesagt.”

Das Wochenende auf der Rheinlandschau, so das einstimige Urteil der Jülicher Aussteller, hat sich gelohnt: Auch wenn es keine Vertragsabschlüsse gegeben hat, so haben die Händler jetzt doch volle Terminkalender. Zwischen zahlreichen Kaufwilligen und den Autos hat es „gefunkt”.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert