Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Der Martinus-Erlös hilft vielen Blinden

Von: gre
Letzte Aktualisierung:
martinusbu
Diese Wärmeherzen helfen blinden Tibetanern. Irene Oellers und Thomas Uerlichs von der Martinusaktion in Aldenhoven sind stolz darauf. Foto: Greven

Aldenhoven. Mit der Martinus-Aktion 2008 kann vielen Blinden in Tibet geholfen werden. Insgesamt haben die vielen Bausteine, aus denen die Aktion zusammen gesetzt worden ist, die stattliche Summe von 12.000 Euro erbracht, mit denen die Arbeit des Blindenzentrums in Lhasa, der Hauptstadt Tibets, nun unterstützt werden kann.

Es entspricht der in der Satzung selbst gewählten Aufgabe für die jeweiligen Martinus-Aktionen, sich an konkreten Maßnahmen in Notstandsgebieten der Welt zu beteiligen.

Das letzte Projekt stand unter dem Motto „Mit blinden Augen sehen” - als Unterstützung der von Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg 1998 ins Leben gerufenen Organisation „Braille ohne Grenzen”. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, blinde Kinder, Jugendliche und Erwachsene im tibetischen Hochland auf die Welt der Sehenden vorzubereiten, sie aus der Isolation zu führen, zu beschulen, auszubilden und zu vollwertigen Mitgliedern der Gesellschaft zu machen.

Lehr- und Lernmaterialien

Mit den Spenden, auf die die Organisation angewiesen ist, werden Lehr- und Lernmaterialien wie Blindenschreibmaschinen und Computer angeschafft und außerdem eine bessere medizinische Versorgung ermöglicht.

Die Martinus-Aktion 2008 war wie in den Vorjahren ein Gemeinschaftswerk vieler Institutionen. In erster Linie sind es die beiden christlichen Pfarrgemeinden mit ihren Gruppierungen. Mit dabei sind alle Aldenhovener Kindergärten, die beiden Grundschulen sowie die Katholische Grundschule Huchem-Stammeln, die Käthe-Kollwitz-Realschule, die Rurkreisschule Birkesdorf, die Bürgewaldschule Arnoldsweiler und die Aldenhovener Pfadfinder.

Wärmeherzen letzter Baustein

Bedankt hat sich Thomas Uerlichs, Vorsitzender der Martinus-Aktion, auch für die Unterstützung durch die Blindenschule Düren und die Freiwillige Feuerwehr Aldenhoven und zum Schluss der Aktion bei Irene Oellers von der MartinusApotheke, die durch den Verkauf von Wärmeherzen in einer Charity-Aktion mit einem stattlichen Beitrag den letzten Baustein zur Aktion 2008 geleistet hat. Thomas Uerlichs wird in den nächsten Tagen seinem Vorstand den Rechenschaftsbericht für 2008 vortragen. Dann wird man sich auch Gedanken über die Zielgruppe der Martinus-Aktion 2009 machen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert