Aldenhoven - Der Bauhof räumt den Römerpark auf

Der Bauhof räumt den Römerpark auf

Von: ahw
Letzte Aktualisierung:
7900026.jpg
Die Trauerweide, das Wahrzeichen des Aldenhovener Römerparks, ist vom Unwetter ebenfalls angeknabbert worden. Foto: O. Hansen

Aldenhoven. Römerpark und Pestalozziring waren zwar wegen der Unwetter-Folgen und der Gefahr durch herabfallende Äste am Mittwoch noch gesperrt, doch am Donnersatg macht sich der Bauhof der Gemeinde Aldenhoven mit Hochdruck daran, den Park für den 7. Indeland-Triathlon herzurichten, dessen Zieleinlauf dort vorgesehen ist.

„Wir sitzen auf heißen Kohlen“, berichtete Gemeindebrandmeister Wilfried Thelen auf Anfrage unserer Zeitung über den Stand der Arbeiten. Doch zunächst habe der blockierte Kindergarten am Pestalozziring wieder gefahrlos zugänglich gemacht werden müssen, bevor „alle Mann“ in den Römerpark ausrücken. Beim Großeinsatz des Bauhofes soll auch die Befahrung mit einer Hebebühne erfolgen, um Äste entfernen zu können, die noch in den Baumkronen lauern.

Sorge bereitet Thelen nur, dass der Untergrund durch den Regen so stark aufgeweicht ist, dass die Wege im Park nicht mit schwerem Gerät befahrbar sind. Eine ähnliche Situation habe es bei einem früheren Indeland-Triathlon gegeben, als ein Toilettenwagen aus dem Morast geschleppt werden musste und tiefe Fahrspuren entstanden seien. Angesichts der Wetterprognose ist der Gemeindebrandmeister aber zuversichtlich, dass der Römerpark aufgeräumt ist, wenn am Freitag mit den Aufbauarbeiten begonnen wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert