Den Temposündern auf der Spur

Von: ng
Letzte Aktualisierung:
messstationbu
Harald Bleser hat eine Tempomessstation anbringen lassen. Anwohnerin Tanja Odinius und ihre Nachbarn freut es. Foto: Gottfroh

Bourheim. Die Anwohner der Adenauer Straße in Bourheim sind genervt von Rasern, die sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 30 km/h halten.

„Viele Fahrer, die aus Richtung Neu-Lohn nach Jülich fahren, sehen die Strecke als Abkürzung zum Forschungszentrum, erklärt der Stadtverordnete Harald Bleser (SPD), der auch den Wahlbezirk Bourheim vertritt.

„Anwohner beklagen immer wieder, dass die Straße gerade im Berufsverkehr oft zu schnell befahren wird.”, so Bleser. Dem möchte er entgegen wirken: Daten darüber, in welchem Umfang auf der Hauptstraße gerast wird, soll jetzt moderne Technik liefern.

Die Gemeinde Niederzier hat eine mobile Geschwindigkeitsmessstation zur Verfügung gestellt, die am Ende der Adenauerstraße angebracht wurde. Drei Wochen lang wird die Messstation von jedem Fahrzeug, das den Ortseingang Bourheim passiert, Daten aufzeichnen und dem Autofahrer sein Tempo anzeigen.

Die Maßnahme soll klären, wie viele Fahrzeuge die Straße passiert haben und wie viele von ihnen zu schnell waren. Der Geldbeutel der Temposünder bleibt jedoch unangetastet. Die Anlage dient nur dazu, Fahrer für Geschwindigkeitsübertretungen zu sensibilisieren und objektive Zahlen zu erlangen. Die Anwohner freuen sich über die Maßnahme. Die Mess-Ergebnisse sollen Aufschluss darüber geben, ob an dieser Stelle Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung getroffen werden müssen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert